"Wunderwaffe" für Krimifans

Anzeige
Fremd ist ihm Düsseldorf nicht. Auch wenn er am Niederrhein wohnt. Aber zum Feiern und zum Shoppen kommt Sebastian Thiel öfter in die Landeshauptstadt. „Und auch die Liebe hat mich hin und wieder nach Düsseldorf gezogen“, sagt er.
Für ihn lag es also nicht fern, einen Teil der Handlung seines neuen Buches hierhin zu verlegen. „Wunderwaffe“ heißt der Kriminalroman, der in der Zeit des Zweiten Weltkrieges spielt. „Eine Epoche, die mich sehr interessiert“, sagt Sebastian Thiel.
Düsseldorf ist die Heimatstadt des Protagonisten Nikolas Brandenburg. Während der Kriminalkommissar in Paris stationiert ist, kommt sein Freund Erik Stuckmann, als Chemiker bei der IG Farben in Leverkusen beschäftigt, ums Leben. Seinem Freund Nikolas hinterlässt er einen verschlüsselten Brief, der Nikolas zur französichen Widerstandsbewegung wie später auch in die höchsten Kreise der IG Farben führt. Auf der Suche nach dem Mörder seines Freundes lernt er die vermeintliche „Wunderwaffe“ und die Skrupellosigkeit der Menschen kennen.
Sein Weg führt ihn während der gesamten Handlung immer wieder nach Düsseldorf, speziell nach Oberkassel - auch in Rückblenden, wo etwa friedliche Momente auf der Rheinkirmes skizziert werdens.
Während die Figuren, bis auf einige Generäle, und die Geschichte fiktiv sind, hält sich Sebastian Thiel bei Daten - wie von Bombenangriffen und -schäden - an Fakten. „Auch das Giftgas-Kapitel basiert auf einer wahren Begebenheit“, sagt er.
Bei der Darstellung Düsseldorfs geht der 1983 in Viersen geborene Schriftsteller erfreulich zurückhaltend vor. Zwar darf der Leser die Stadt erkennen, er wird aber nicht mit überflüssigen Details überfrachtet. Die Geschichte steht jederzeit im Vordergrund. Und: Die Geschichte ist gut - und trotz eines ruhigen Erzählstils unheimlich spannend. „Wunderwaffe“: Ein Tipp, nicht nur für Freunde von Krimis mit Lokalkolorit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.