Aufwendige Sanierung: Pfarrsaal St Josef wird zum Rather Bürgersaal

Anzeige
Birgit Schentek (l.) und Sylvia Pantel vor dem Pfarrsaal, dessen Sanierung nun beschlossene Sache ist.

Karnevalssitzung, Schützenparty, Weihnachtsfeier - bereits seit vielen Jahren ist der Pfarrsaal St.Josef in Oberrath beliebter Schauplatz geselligen Miteinanders im Stadtteil. Nun steht fest: Seine Funktion als „Bürgersaal“ wird ausgebaut, und zwar buchstäblich.

Die Stadt investiert rund 480.000 Euro in die dringend benötigte Sanierung der in die Jahre gekommenen Räumlichkeiten. Zusätzlich unterstützt eine private Spende aus der Gemeinde das Vorhaben. Die Pläne dafür sind fertig und auch der Kirchenvorstand hat der Umgestaltung des gemeindeeigenen Gebäudes zugestimmt.

Den altehrwürdigen Saal am Rather Kirchplatz erwartet eine grundlegende Modernisierung: Dazu gehören eine zeitgemäße Gestaltung der Oberflächen, der Beleuchtung und der Sicherheitsausstattung, ebenso wie Erneuerung der Verglasung unter Berücksichtigung moderner Schalltechnik. Die ortsansässige Firma Zinnenlauf unterstützt die Sanierung mit dem Bau einer behindertengerechten Toilette.

„Der derzeitige Pfarrsaal soll sich nach den Sanierungsmaßnahmen als freundlicher, einladender Versammlungsraum präsentieren, der von Bürgern und Gemeindemitgliedern aufgrund seiner vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten und zeitloser Neugestaltung gerne angenommen wird“, hofft Sylvia Pantel.
Die Vorsitzende der Rather CDU freut sich vor allem, dass sich nun „jahrelanges politisches Engagement ausgezahlt“ habe und dankt dabei nicht nur ihren Rather Kollegen um Marcus Münter, sondern vor allem auch der Stadttspitze: „Unser Oberbürgermeister sieht die Arbeit in den Stadtteilen und unterstützt sie“.
Auch Birgit Schentek, Mitglied des Kirchenvorstands und der Rather Bezirksvertretung, freut sich, dass mit dem Saal ein „bewährter Veranstaltungsort“ erhalten bleibt: „Es ist wichtig, dass so ein Angebot mitten in Rath bleiben kann und dabei zukunftsfähig wird.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.