Rennfahrer der RG Haldern wieder erfolgreich

Anzeige
David Storm (li.) und Constantin Ernsting belegten in ihrer Altersklasse den2. und 3. Platz
Haldern. Der 2. Renntag der Bocholt Winterrennserie verlief für die RG Haldern 03 ähnlich erfolgreich, wie der erste Renntag. Auch bei diesem Rennen rund um die Bocholter Radrennbahn belegten die Rennfahrer der RG Haldern 03 in fast allen Altersklassen die vorderen Plätze.
Gleich im Rennen "1. Schritt" bestätigte Viyan Tonga seinen Sieg der Vorwoche und fuhr wieder auf den 1. Platz. Die einzigen Nachwuchsfahrer, die ihm hätten gefährlich werden können, kommen ebenfalls aus der RG Haldern: auf dem 2. Platz folgte David Storm, auf dem 3. Platz Constantin Ernsting. Mit kaum Abstand folgte Linus von Oldenburg auf Platz sechs. Hier zeigt sich, dass die Nachwuchsfahrer im Training unter der Leitung von Klaus und Jürgen von Oldenburg hervorragend und gleichmäßig auf die Rennen vorbereitet worden sind.
Paul Mölls-Hüfing gewann den Rennlauf der Altersklasse U 13, sein Vereinskollege Veit Bossmann gehört mit Platz sechs ebenfalls zu den ganz starken Fahrern dieser Altersklasse. In der Altersklasse U 15 konnte sich Kamil Kujawinski auf einen 7. Platz verbessern. Für Kamil ist die Rennserie damit leider beendet, er muss in der kommenden Woche an Maßnahmen des Landeskaders teilnehmen, die Vorrang vor den Trainingsrennen in Bocholt haben. Weiterhin wird Vincent Unland-Schlebes aus Loikum die RG Haldern in dieser Altersklasse vertreten, in diesem Rennen belegte Vincent Platz 21.
Zum Schluss des Renntages startete das Hauptrennen. Hier fuhren die AK U 19, die Amateure und die Senioren um die Plätze. Adam Ruszin aus Hamminkeln konnte seinen 2. Platz der Vorwoche leider nicht verteidigen. Der 30 jährige Rennfahrer belegte den 4. Platz hinter Ben Zwiehoff (Europameister 2015, Mitglied der Nationalmannschaft), Markus Schulte-Lünzum (mehrfacher Deutscher Meister, Weltcup-Sieger U 23) und Mathias Frohn (mehrfacher Deutscher Meister). Bei dieser Konkurrenz ein hervorragendes Ergebnis. Sebastian Telaak war in der Vorwoche noch Opfer eines technischen Defekts und konnte sich in diesem Rennen von seiner starken Seite zeigen. Er schaffte es schließlich mit einer starken Leistung auf Platz 14.
Konstant starke Leistungen zeigten wiederum Martin Kaster und Markus Willemsen mit den Plätzen 19 und 20. Es folgten Hendrik Möllmann (27), Mario Ihnen aus Hamminkeln (39)und Christoph Uplawski (45).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.