Musikalicher Hochgenuss bei der 9. "Klangspur Kettwig"

Anzeige
Die Brass Band Westfalen wird zum ersten Mal auf der Klangspur Kettwig zu hören sein. (Foto: Veranstalter)
 
Die Organisatoren Wolfgang Kläsener und Dierk Lamm freuen sich auf die Veranstaltung. (Foto: Tillmann)
"9. Klangspur Kettwig" lockt vom 15. bis 17. Juni in die Gartenstadt

Gerade erst sind die Pagodenzelte der Musikalisch-Kulinarischen Meile am Kettwiger Ruhrufer abgebaut, da kündigt sich mit der "Klangspur Kettwig" das nächste Veranstaltungs-Highlight in der Gartenstadt an.

Text von Markus Tillmann

In der Zeit vom 15. bis 17. Juni lädt die bereits neunte Auflage der Klangspur zu einer "musikalischen Reise" der besonderen Art in das Herz der Gartenstadt. Insgesamt werden an den drei Veranstaltungstagen rund 500 Aufführende das Publikum mit ihren musikalischen Darbietungen erfreuen.
Los geht´s am Freitag, wo nach der offiziellen Eröffnung um 16 Uhr im Theodor-Heuss-Gymnasium das Programm ausnamslos vom Kettwiger Musik-Nachwuchs gestaltet wird. "Mit dabei sind Ensembles der Albert-Einstein-Realschule, der Schmachtenbergschule, der Schule an der Ruhr, der Musikschule und des Theodor-Heuss-Gymnasiums", sagt Goswin Stübe, Lehrer am Theodor-Heuss-Gymnasium, der sich erstmals im Organisationsteam von Wolfgang Kläsener und Dierk Lamm engagiert und dabei um die Auftritte des musikalischen Nachwuchses verantwortlich ist. "Das ist natürlich eine sehr interessante Aufgabe, die ich sehr gerne übernommen habe, die aber auch neben meiner Tätigkeit als Lehrer natürlich auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich freue mich jedenfalls, dass die Musizierenden in unserem Gymnasium in diesem Jahr wieder ein wichtiger Bestandteil der Klangspur sein werden."
Rund 2.600 Besucher erfreuten sich im vergangenen Jahr an den musikalischen Darbietungen der Klangspur Kettwig, und die Resonanz dürfte an diesem Wochenende kaum geringer sein. "Wir freuen uns darüber, dass hier in Kettwig viele Menschen der Klangspur so stark verbunden sind und immer wieder gerne unsere Konzerte besuchen. Darüber hinaus hatten wir im vergangenen Jahr etwa 40 Prozent auswärtige Besucher, was zeigt, dass die Klangspur längst über die Grenzen Kettwigs hinaus bekannt ist", freut sich Mit-Organisator Dierk Lamm.
Und auch die diesjährige Klangspur Kettwig hat wieder einige musikalische Highlights zu bieten: So wird als besonderer Leckerbissen die "Hymne" von Rot-Weiss Essen am Samstag und Sonntag von den Chören und Publikum gemeinsam gesungen. Die Brass Band Westfalen (BBW) wird zum ersten Mal auf der Klangspur zu hören sein und hier unter anderem zwei Stücke, "Petit Suite de Ballet" von Eric Ball und "Shine as the light" von Peter Graham vortragen, mit denen sie bei der deutschen Meisterschaft in Bad Kissingen im Mai den Deutschen Meistertitel in der 3. Division erringen konnte. Vor einer internationalen Jury wettstreiten dabei Brass Bands nach britischem Vorbild aus ganz Deutschland alle zwei Jahre um den Titel. Die BBW probt seit rund vier Jahren in Kettwig und wird geleitet von Tobias Schütte.
Übrigens ist der Eintritt zu allen Konzerten der Klangspur kostenlos. "Stattdessen werde ich aber eifrig Spenden sammeln. Denn sonst wäre unsere Veranstaltung auf diesem Niveau einfach nicht durchzufrühren", sagt Dierk Lamm.

Kuchen-Spenden und Helfer benötigt

Ein fester Bestandteil der Veranstaltung ist alljährlich das "Café Klangspur", das in diesem Jahr am Samstag um 14 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum an der Hauptstraße 83 angeboten wird. Hierfür hoffen die Organisatoren noch auf Kuchen-Spenden, die ab 13.30 Uhr im Pavillon des Gemeindezentrums abgegeben werden können. Darüber hinaus werden auch noch dringend Helfer benötigt, die zum Gelingen der Klangspur beitragen möchten. Nähere Informationen erhalten Interessierte bei Dierk Lamm unter Tel. 02054/7761.

Freitag, 15. Juni

16 Uhr: Offizielle Eröffnung der Klangspur von Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann im Theodor-Heuss-Gymnasium; anschließend Darbietungen der Realschule Kettwig, der Schule an der Ruhr, der Musikschule Kettwig, des Orchesters der Schmachtenbergschule, der THG-Orchesterkids, der Band "no name" der Musikschule Kettwig, des "THG-Unterstufenchors & Boys" sowie der Gruppe "E-CHO" und des THG-Orchesters. Zum Abschluss wird gemeinsam mit dem Publikum die "RWE-Hymne" gesungen.

Samstag, 16. Juni

14 Uhr: Café Klangspur im evangelischen Gemeindezentrum an der Hauptstraße 83

ab 15 Uhr: "Konzert der Kettwiger Künstler" in der Kirche am Markt mit dem Kammerchor Kettwig, dem Frauenchor St. Peter und Laurentius, dem Chor der evangelischen Kirchengemeinde, dem Familienprojektchor St. Peter & Laurentius und dem Gospelchor Kettwig. Zum Abschluss wird gemeinsam mit dem Publikum die "RWE-Hymne" gesungen.

ab 17 Uhr: "Konzert der Kettwiger Künstler" in der Kirche St. Peter mit dem Frauenchor St. Peter und Laurentius und dem Kettwiger Bach-Ensemble. Zum Abschluss wird gemeinsam mit dem Publikum die "RWE-Hymne" gesungen.

18 Uhr: "Open stage": Die Band der Musikschule Kettwig spielt vor der Kirche St. Peter bei "Fassbier und Grillwürstchen"

19 Uhr: Nachtmusik mit dem Duo Antje Vetter und Andreas Heuser in der Kirche St. Peter

Sonntag, 17. Juni

14 Uhr: "Konzert der Kettwiger Künstler" bei der Freien evangelischen Gemeinde am Steinweg 7 mit dem Kindergarten St. Peter, dem Jazz-Quintett "Pöt & Co." und der Brass Band Westfalia "9. Klangspur Kettwig"


Bilder vom Auftakt gibt's hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.