Brücker Tischtennis: 2. Herren werden die "rote Laterne" nicht los !

Anzeige
War an 2 Gegenzählern seines Teams beteiligt: Die Kettwiger Nr. 1 Simon Fabig.
Essen: Kettwig | Bei der 3:9 Niederlage beim aktuellen Tabellenzweiten TV Kupferdreh III
wurde erneut deutlich: Ohne ihre wichtigsten Leistungsträger wird es das 2. Brücker Herrenteam sehr schwer haben, den Klassenerhalt in der Bezirksklasse (Gruppe 3) zu schaffen. Diesmal war zwar mit Eberhard Koll nach längerer Krankheitspause wieder einer der etatmäßigen Spieler an Bord, dafür fehlten aber die Nr. 2 (Simon Schumacher) und die Nr. 5 (Felix Tondorf). Dafür rückten aus der eigenen "Dritten" Rainer Rehosek und Gerd Steinebach, die zusammen auch ein recht starkes Doppel bilden, ins Aufgebot nach. Durch Siege der Anfangsdoppel Kraft/Fabig bzw. Koll/Tenschert sowie Simon Fabig im Einzel (er bezwang überraschend die Nr. 2 der Kupferdreher in 4 Sätzen !) lagen die Kettwiger sogar 3:2 in Führung, danach war das Pulver offenbar schon verschossen, zumal 3 gute Chancen zur Ergebnisverbesserung nicht genutzt wurden:
Weder Simon Fabig, Eberhard Koll noch Alexander Kraft reichte eine 2:1 Satzführung nicht.
In der nächsten Partie (18.30Uhr, Gymnasium Luisenschule, An den Buchen 36), erwartet der Tabellenachte TTC Union Mülheim III die Kettwiger Zweitvertretung. Erschwerend kommt hinzu, dass Spiel zeitgleich zur eigenen "Ersten" ausgetragen wird und auch die "Dritte um 16 Uhr ein Match hat - ausgerechnet gegen den aktuellen Tabellenführer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.