KSV Tischtennis: 1. Herren verlangen favorisierter MTG Horst alles ab.

Anzeige
Marco Kullik trug mit seinem Einzelsieg dazu bei, dass sich ein Duell der Ruhrstätter auf Augenhöhe entwickelte.
Essen: Kettwig | Erst hatten sie dem ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksklasse Preußen Elfringhausen mit dem knappen 9:7 Erfolg ein Bein gestellt, nun kam mit dem MTG Horst der Essener Mitkonkurrent um den Aufstieg nach Kettwig.
Wenn sich auch das erhoffte Plus in den Anfangsdoppeln nicht einstellte - lediglich das bisher unbesiegte Duo Vollmer/Frieg konnte dagegen halten - waren in den Einzeln Vollmer, Kullik, Youngster Paul Berger (kurzfristig aus der eigenen "Dritten" nachgerückt) und Lerch erfolgreich. Fazit: Beim Stande von 5:6 aus Kettwiger Sicht schien war der Ausgang der Partie noch völlig offen. Die nachfolgende Dreierserie der Gäste zerstörte jedoch alle Hoffnungen. Am Ende stand eine 5:9 Niederlage, bei der in 3 Schlüssel-Begegnungen durchaus die Chance auf weitere Zähler bestanden hatte: So gingen zwei der 3 Anfangsdoppel im 5. Satz verloren, wobei besonders Tondorf/Berger mit ihrem unglücklichen 9:11 im Finalsatz das Pech am Schläger kleben hatten. Und im zweiten Einzel von Felix Tondorf (7:11 im 5. Satz) bestand ebenfalls die Möglichkeit, noch in die Entscheidung einzugreifen.
Dass es nicht dazu kam, kann auch nicht das tolle Abschneiden des Kettwiger Super-Doppels Vollmer/Frieg hinweg trösten, das mit sage und schreibe 12:0 Siegen die gesamte Hinrunde dominierte.
Mit 10 - 12 Punkten belegt das Team zum Jahresende aufgrund des besseren Spielverhältnisses Rang 6 vor dem Lokalkonkurrenten TTC Werden.
Gegen die Ruhrnachbarn, gegen die er in Runde 1 eine unglückliche 7:9 Niederlage gab, starten die Kettwiger ins neue Sportjahr. Ob die Revanche gelingt? Termin und  Spielort stehen wegen der Kettwiger Turnhallen-Problematik noch nicht fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.