KSV Tischtennis: "Impro-Teams" gehen leer aus.

Anzeige
Das Doppel ist in der Liga angekommen: Mathias Conrad (links) und Dieter Kral vom 4. KSV-Herrenteam.
 
Jugendliche Auffrischung für die 4. Herren: Niklas Leon Kaes (links) und Alexander Strötges.
Essen: Kettwig | Weil vier der fünf Wettkampfteams des Kettwiger SV in der letzten Spielwoche nicht in Bestbesetzung antreten konnten, musste improvisiert werden. Um überhaupt komplett an die Tische gehen zu können, machten die Herrenformationen u. a. Anleihen an die unteren KSV-Teams. Die Jungenmannschaft des KSV musste - bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison mit 3 statt 4 Spielern - zum Auswärtsspiel bei glücklicherweise benachbarten Tusem auf der Margarethenhöhe antreten.

1. Herren (Bezirksklasse Gr. 8)

Da die Mannschaft gleich mit 3 Ersatzspielern aus der zweiten bzw. dritten Herren komplettiert werden musste (neben der etatmäßigen Nr. 3 Kullik mussten noch Frieg und Coach Tenschert ersetzt werden), waren dafür Berger H., Koll und Hüser mit von der Partie. Dafür war mit Vollmer die Kettwiger Nr. 1 wieder im Aufgebot, was sich für das Team zumindest im Spiel-Ergebnis auszahlen sollte: Vollmer gewann sowohl das Eröffnungsdoppel mit Partner Tondorf glatt in 3:0 Sätzen als auch sein erstes Einzel gegen die gegnerische Nr. 2. Hier musste er allerdings über 5 harte Sätze gehen, ehe er am Ende mit 11:8 knapp die Nase vorn hatte. Einen weiteren Zähler zum 3:9 Endergebnis steuerte noch das Doppel H. Berger/Koll bei. Vor weiteren Ergebnisverbesserungen standen noch Lerch und Tondorf, beide verloren ihr zweites Einzel mit 7:11 im Entscheidungssatz.
Im nächsten Spiel am Samstag 11. März auf eigenen Tischen - 18.30 Uhr, Schmachtenbergarena - kann die KSV-"Erste" schon den Sack für diese Saison zu machen, sollte wie bereits im Hinspiel (9:2) ein Sieg über TV Kupferdreh II gelingen. Die Kontrahenten von der Ruhrschiene liegen momentan auf einem Abstiegsrang, können sich aber bei 5 noch ausstehenden Begegnungen durchaus noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

2. Herren (Kreisliga Gr.1)

Dass gegen den derzeitigen Tabellendritten die Trauben recht hoch hängen würden, war jedem wohl klar. Die KSV-Zweite kam schlecht aus den Startlöchern und lag schnell bei einem Sieg durch das Doppel Berger/Koll mit 1:4 zurück. Danach konnten auf Kettwiger Seite nur noch Haeyn und Ersatzmann Rehosek in ihren Einzeln zum 3:9 Endstand punkten. Alle Konzentration der Mannschaft ist nun auf das nächste Match bei MTG Horst IV gerichtet, wogegen es im Hinspiel einen 9:6 Sieg gab. Ob sich ein knapper Erfolg wiederholen lässt, wird sich am Samstag 11. März um 18.30 Uhr in der Turnhalle Dahlhauser Str. 153 zeigen. Damit wäre dann auch der Anfang gemacht, um am Saisonende noch aus eigener Kraft einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen.

4. Herren (2. Herrenklasse Gr. 1)

Gegen den Tabellenführer der Liga und Aufstiegsaspiranten GW Freisenbruch III hatte das 4. Herrenteam erwartungsgemäß keine gute Karten und musste eine eindeutige 1:9 Niederlage hinnehmen. Der einzige Gegenzähler der Kettwiger Mannschaft, in der mit Maximilian Strötges die aktuelle Nr. 2 des Kettwiger Jungenteams seine Premiere in einem Herrenteam feierte, resultierte aus dem Erfolg des Anfangsdoppels Kral/Conrad in 3:0 Sätzen. Dicht vor einer Ergebnisverbesserung stand noch das Doppel Kaes/Strötges, das ihren Kontrahenten alles abverlangte und am Ende recht unglücklich mit 12:14 im 5. Satz unterlag! Mit einem Sieg in der nächsten Partie bei DJK Katernberg III (Donnerstag 16. März 19 Uhr, Viktoriastr. 42) würde das Team den Klassenerhalt so gut wie sicher haben. Das Hinspiel war übrigens bereits mit 9:3 an die Kettwiger gegangen.

1. Jungen (Jungen-Bezirksklasse Gr. 2)

Zum dritten Mal in der laufenden Saison trat die 1. Jungenmannschaft des KSV mit nur 3 Akteuren zu einem Meisterschaftsspiel an. Diesmal war die "Amazone" im Team Lucy Gößmann verhindert, ein Ersatz stand leider nicht zur Verfügung. Gegen die Tusem-Truppe war das Trio restlos überfordert, zumal im oberen Paarkreuz im Vergleich zur Hinrunde zwei starke Spieler der 2. Mannschaft (Jungen-Bezirksliga) standen. Die Kettwiger mühten sich zwar sehr, kamen auch zu überraschenden Satzgewinnen, am Ende war die Überlegenheit der Spieler von der Margarethenhöhe klar und eindeutig. Mit 6:30 Sätzen und 0:10 Spielen gingen alle 4 Punkte an den Gastgeber.
Das nächste Match steht für die Kettwiger am Samstag 11. März um 15 Uhr in der Schmachtenbergarena gegen den Tabellensechsten TTG Unterfeldhaus-Millrath I auf dem Programm.
Das Hinspiel ging 2:8 aus, vielleicht sind die Chancen auf eigenen Tischen und in eigener Umgebung (und natürlich mit kompletter Mannschaft) diesmal etwas höher einzuschätzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.