KSV Tischtennis: Magere Wochenend-Ausbeute: 2. Herren rettet sich ins Remis!

Anzeige
Essen: Kettwig | Die guten Aussichten auf den sofortigen Wiederaufstieg der 2. Herrenmannschaft des Kettwiger Sportvereins 70/86 in die Bezirksklasse haben sich nach dem 8:8 bei der DJK Stadtwald I etwas eingetrübt. Während des gesamten Spielverlaufs konnten sich in einem Match auf Augenhöhe die Kettwiger Gäste, die mit einem Schulter-gehandicapten Harald Berger, dafür aber ohne Simon Schumacher antraten, eine klare Führung herausspielen. Am Ende war man dann nach 3 in 5 Sätzen verlorenen Einzelbegegnungen froh, zumindest über das Schlussdoppel noch das 8:8 Remis sicher zu stellen. Da gleichzeitig der Mitkonkurrent um einen Relegationsplatz Ruwa Dellwig ebenfalls gegen eine schwächer platzierte Mannschaft einen Punkt abgab, bleibt für die Kettwiger im Prinzip mit dem derzeitigen vierten Tabellenplatz alles beim alten. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt damit weiterhin 3 Zähler.

Bis auf das obere Paarkreuz (hier sorgte zumindest Simon Fabig für einen Einzelerfolg), gab es in den beiden anderen Paarkreuzen ausgeglichene 2:2 Bilanzen. Für das Unentschieden war die 3:1 Dominanz der Kettwiger in den Doppeln ausschlaggebend. Sowohl Fabig/Berger (2) als auch Rehosek/Steinebach, die aus der eigenen "Dritten" aushalfen (1), fuhren die entscheidenden Zähler ein.

In der nächsten Begegnung am Sonntag 8. Februar (11 Uhr, Schmachtenbergarena) hat die KSV Zweite es mit TV Eintracht Frohnhausen II zu tun, gegen die es im Hinspiel in Bestbesetzung zwar einen 9:5 Auswärtssieg gab, der aber u. a. in 5 Fünf-Satz-Siegen hart erkämpft werden musste !

Der erzielte Punkt des 2. Herrenteams sollte der einzige am Wochenende bleiben.

Fast das 3. Herrenteam stand gegen den derzeitigen Tabellenführer der 1. Herrenklasse (Gruppe 2) TTC Schonnebeck II kurz vor einer Überraschung. Beim Stande von 6:7 bestand durchaus noch die (leider nur theoretische) Möglichkeit, über einen Sieg im unteren Paarkreuz das Schlussdoppel zu erreichen. Hier wäre das Duo Steinebach/Rehosek (das bisher beste Doppel der Liga !), das bereits das Anfangsdoppel mit 3:1 Sätzen gewonnen hatte, nicht ohne Chancen gewesen. Aber: Es hat nicht sollen sein. Spiel entscheidend war, dass bei den Gästen das untere Paarkreuz in Bestform war und gegen die Kettwiger Kontrahenten in Einzeln und im Doppel allein 5 Zähler beisteuerte. Somit hatten die Gastgeber neben den beiden gewonnenen Anfangsdoppeln nur Zweifacherfolge durch Rehosek und Mannschaftsführer Schneller, denen damit die Totalausbeute gelang, entgegen zu setzen.

Durch die (aber nicht in dieser Form) eingeplante Niederlage verbleibt das Team auf Rang 5 und dürfte die noch für den Klassenerhalt fehlenden Punkte sicherlich noch einfahren. Dass dies bereits im nächsten Match beim derzeitigen Tabellenzweiten Post-und Telekom-SV I (Donnerstag, 5. Februar 19.30 Uhr, Schinkelstraße) geschieht, ist eher unwahrscheinlich. Allerdings dürften die Postler durch das tolle Ergebnis der Kettwiger genügend gewarnt sein.

Im Nachwuchsbereich des KSV gab es am vergangenen Wochenende leider keine gute Nachrichtenlage.

Die 2:8 Auswärtsniederlage beim Tabellenführer Tus Lintorf

wurde wesentlich durch den Umstand beeinflusst, dass Kettwig nur zu dritt antreten konnte und dadurch von vorne herein aller Chancen beraubt war! Grund war die plötzliche Erkrankung von Jérôme Palombo, der für die Nr. 3 Jan Niclas Hüser (Handgelenksentzündung) eingesprungen war und das aussichtslose Bemühen, kurzfristig noch Ersatz zu finden. Am Ende blieb es bei 2 Gegenzählern durch Maximilian Main und Paul Berger, womit selbst der eine angepeilte Punkt (für 3 Zähler hätte es diesen gegeben) illusorisch blieb. Vor einer Ergebnisverbesserung stand noch Niklas Leon Kaes, der gegen einen starken Vertreter der Schülerklasse eine 2:1 Satzführung nicht nutzen konnte und am Ende noch mit 8:11 im 5. Satz verlor. Die KSV "Erste" liegt noch immer auf Rang 5, teilt sich diesen jedoch mit Tusem III (gleiche Punkt- und Spielanzahl). Im nächsten Match bei Tabellenschlusslicht DJK TB Ratingen I (Samstag 07. Februar, 15 Uhr, Fröbelweg 21, Ratingen) muss unbedingt ein Sieg her, um nicht in die Abstiegszone abzurutschen.

Auch im zweiten Match der neuen Liga kam das 2. KSV-Jungenteam wiederholt mit 1:9 unter die Räder, diesmal auf eigenen Tischen gegen den starken Tabellenzweiten Adler Union Frintrop II. Den Ehrenzähler holte Alexander Strötges, vor dem Gewinn eines weiteren Zähler stand Jascha Oelmann, der nach einer 2:1 Satzführung noch im 5. Satz mit 2:11 den kürzeren zog. Auch in der nächsten Begegnung bei TTV DSJ Stoppenberg III werden die Trauben wieder hoch hängen, das Spiel steigt am Samstag 7. Februar 15 Uhr in der Hövelstraße in Essen-Altenessen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.