KSV Tischtennis: Zweimal Remis war die gesamte Ausbeute der 5. Spielwoche!

Anzeige
Das erfolgreiche Doppel der 3. Herren: Jan Niclas Hüser und Paul Berger
 
Darauf ist stets Verlass: Das "Star-Doppel der 3. Herren" Rainer Rehosek und Gerd Steinebach
 
Guy Haeyn gewann beide Einzel für seine 2. Herren
Essen: Kettwig |

1. Herren: Ohne "Top-Scorer" Vollmer ging am Ende die Luft aus!

Im Hinspiel gegen den derzeitigen Tabellenvierten TTC Wuppertal II hatte sich das Kettwiger Bezirksklassen-Team noch ein beachtliches 8:8 erkämpft. Im Rückspiel in der Schmachtenberg-Arena erhoffte man sich zumindest dasselbe Resultat, da aber die Nr. 1 Robert Vollmer nicht mit von der Partie war, sah die Ausgangslage diesmal nicht gerade rosig aus. Mit Guy Haeyn, der aus dem 2. Herrenteam nachgerückt war, lag der Gastgeber bei lediglich 2 Gegenzählern durch das Doppel Lerch/Kullik und Lerch im Einzel schnell mit 2:7 zurück. Lerch, Kullik und Frieg brachten ihr Team zwar noch auf 5:8 heran, danach war der Kuchen gegessen. Zum Spieler des Abends avancierte mit Pascal Lerch die Nummer 1 im Team, er besiegte beide Gegner im oberen Paarkreuz (was auch nicht alle Tage vorkommt) und gewann auch noch das Doppel mit Marco Kullik.
Auf Rang 6 - mit 8 Punkten Abstand auf die Abstiegsplätze - erwartet das Sextett am Samstag 04. März (18.30 Uhr, Schmachtenbergarena) mit Germania Wuppertal III einen noch besser platzierten Gegner (Rang 3). Das Hinspiel endete für die Gartenstädter mit einer 5:9 Niederlage. Robert Vollmer wird daher sehnlichst im Team zurück erwartet!

2. Herren: "Erst war die Enttäuschung, dann kam die Moral."

Gleich mit dreifachem Ersatz ging es in der Kreisliga zum Tabellenführer Adler Union Frintrop. Von der Papierform schien dies eine klare Angelegenheit für die Gastgeber zu sein, zumal bereits das Hinspiel klar von diesen gewonnen wurde. Aber obwohl den Kettwigern das gesamte obere Paarkreuz (Schumacher, Tenschert) sowie der bisher im Einzel noch in der Rückrunde unbesiegte Eberhard Koll nicht zur Verfügung stand, sorgte das Team für spannende Momente.
Dass die Gastgeber nach einer 6:2 Führung noch ins Schwimmen kamen, lag an der großen Moral des Kettwiger "Impro-Sextetts". Nach dem Anfangsdoppel H. Berger/Kraft sorgten im Einzel noch Haeyn mit seinem Doppelschlag sowie H. Berger und Hüser für die Kettwiger Gegenzähler zum 5:7. Aber leider spielte das Pech eine ganz entscheidende Rolle: Sowohl H. Berger als auch Kraft hatten eine andere Wendung der Begegnung Goliath gegen David auf dem Schläger, aber bei ihren 5-Satz-Niederlagen (nach 2:1 Satzführung) mit nur 2 Bällen Differenz im jeweils letzten Durchgang das Nachsehen. Letztmalig hatte noch Hüser die Chance, das Blatt zumindest in Richtung Remis zu wenden, verlor aber den Entscheidungssatz mit 9:11. Kettwig bleibt damit vorerst auf dem Relegationplatz 9, hat aber noch 4 Rückrunden-Partien "vor der Brust". Die nächste steht am Sonntag 5. März in Kettwig (11 Uhr, Mintarder Weg 43) gegen den Tabellenvierten TTV DSJ Stoppenberg auf dem Programm. Da das Hinspiel mit denkbar knapp 7:9 verloren wurde, würde man sich in Kettwig schon über eine Teilrevanche in Form eines Remis freuen.

3. Herren: Für das ersatzgeschwächte Team war Frohnhausen eine Nummer zu groß!

Obwohl sie mit doppeltem Ersatz aus der eigenen "Vierten" angetreten war, zog sich die 3. Herrenmannschaft des KSV gegen den aktuellen Tabellenzweiten TV Eintracht Frohnhausen beim 4:9 achtbar aus der Affäre. Bis zum 3:3 verlief die Partie noch ausgeglichen (Kettwiger Zähler im Doppel durch Rehosek/Steinebach bzw. P. Berger/Hüser sowie im Einzel durch Paul Berger), danach zogen die Gäste uneinholbar auf 8:3 davon. Gerd Steinebach konnte noch einmal verkürzen, dann war die Partie mit 9:4 für den Gast beendet. Die Wertung für das gesamte Match steht allerdings noch aus, da über den Protest der Kettwiger wegen unerlaubtem Schlägerwechsel eines Frohnhausers entschieden werden muss. Durch die Niederlage ist die "Dritte" in der Tabelle der 1. Herrenklasse (Gruppe 2) erst einmal auf den 7. Rang abgerutscht. Akute Abstiegsgefahr besteht nicht, da der Abstand auf die "Problemzone" 8 Punkte beträgt. Die nächste Begegnung steht für Samstag 11. März 16 Uhr gegen Tusem V am Mintarder Weg auf dem Programm. Da das Hinspiel 8:8 ausging, rechnet man sich auch diesmal wieder Chancen aus.

4. Herren: "Ein Pünktchen in Ehren, das soll man nicht verwehren."

Das Hinrundenmatch der 4. Herren gestaltete sich am Mintarder Weg zu einem Krimi der Extraklasse. Zumal das Hinspiel knapp mit 6:9 verloren gegangen war, hatte sich der Gastgeber diesmal viel vorgenommen, obwohl mit Jan Niclas Hüser die etatmäßige Nr. 2 als Leihgabe an die eigene "Zweite" und Mathias Conrad nicht im Aufgebot standen. Stattdessen ruhte die Hoffnung im unteren Paarkreuz auf den "Routiniers" Peter Richter und Dietmar Jansen. Was sich letztendlich auch für das ganze Kettwiger Team auszahlen sollte. Bis zum Stande von 6:6 war die Partie noch völlig offen. Bis dahin hatten die beiden Anfangsdoppel Knorr/Hein und Kral/Richter sowie im Einzel zweimal Hein, Kaes und Richter (je 1) für die Kettwiger Zähler gesorgt. Eigentlich hätten die Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt bereits alles klar machen können. Aber sowohl Julian Knorr (6:11 bzw. 9:11 im 5. Satz) als auch Niklas Leon Kaes (4:11 im Finalsatz) hatten das Glück nicht auf dem Schläger. Beim Stande von 6:8 rissen dann Dietmar Jansen (11:5 im 5. Satz) und das Schlussdoppel Knorr/Hein (3:1 n. Sätzen) das Remis noch aus dem Feuer. Der Titel "Spieler des Tages" gebührt Kevin Klein, der alles gewann, was es zu gewinnen gab: Beide Einzel und die Doppel mit Partner Knorr. In der Einzelbilanz der Rückrunde (9:0 Siege) liegt er ebenfalls ganz vorn!
In der 2. Herrenklasse des TT-Kreises Essen kann die 4. Herrenmannschaft mit voller Zuversicht dem Saisonende entgegen schauen. Mit ihrem 5.Tabellenplatz hat sie 6 Punkte Vorsprung auf die Problemzone und hat in der letzten Saisonbegegnung den punktlosen Tabellenletzten zu Gast.
In der nächsten Partie steht das Auswärtsspiel beim Vorletzten DJK Stadtwald (Montag 20.2., 19.30 Uhr, Viktoriaschule, Dammannstr. 37) auf dem Programm. Der 9:1 Hinspielerfolg wird sich allerdings nicht annähernd wiederholen lassen, da die beiden Kettwiger Spitzenspieler Knorr und Hüser vorher in die 3. Herren (wegen Unterschreitung der Sollstärke durch 5maliges Fehlens einiger Stammspieler in höheren Kettwiger Teams) aufrücken müssen.

1. Jungen: Erster Saisonsieg im Kellerduell verpasst!

Das Nachwuchsteam des KSV war hochgradig auf das Match der Tabellenletzten fokussiert, am Ende reichte es wieder einmal nur zu einem 5:5 Remis gegen den in der Tabelle um einen Zähler vor den Kettwiger liegenden Jungs des TTV DSJ Stoppenberg. Die von der Wettspielordnung her ermöglichte Variante, die bei den vergangenen Spielen der Jungen-Bezirksklasse in punkto "Doppel" wiederholt erfolgreich praktiziert wurde - nämlich dem stärkeren Doppel der Gäste durch Meldung des eigenen Doppel 1 auf Platz 2 aus dem Weg zu gehen und einen Zähler ziemlich sicher einzufahren - wurde diesmal leider nicht genutzt. Damit fehlte dem Team am Ende in der Gesamtabrechnung der dringend benötigte 6. Zähler, der zum Verlassen des letzten Tabellenplatzes und zum Platztausch mit den Stoppenbergern gereicht hätte! Ungeachtet dieser "strategischen Lücke" lieferte das Jungenteam seine wohl bisher beste Saisonleistung ab. Niklas Leon Kaes (2) und Alexander Strötges (1) erkämpften sich im oberen Paarkreuz das Gros der Zähler, dazu schaffte "Amazone" Lucy Gößmann in ihren beiden Einzeln eine 100-Prozent-Ausbeute! Das Nachwuchsteam des KSV hat 5 Spiele Zeit, um den direkten Vergleich mit den Stoppenbergern noch zu gewinnen und zumindest mit Rang 8 den Relegationsplatz der Liga zu erreichen! Ob dies bereits in der nächsten Begegnung beim Fünften Tusem III (Samstag 4. März, 14 Uhr, Turnhalle Planckstr. 42) gelingen kann, erscheint in Anbetracht der 1:9 Hinspielniederlage recht fraglich. Da Tusem aber im "Niemandsland" der Tabelle rangiert und deshalb einigen Nachrückern im Nachwuchsbereich des Vereins durchaus eine Chance geben könnte, dürften sich eventuelle Prognosen relativieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.