Ruder-Achter Kettwig will zum Saisonfinale den 5. Rang verteidigen

Anzeige
Vor dem letzten Wettkampf-Wochenende haben die Kettwigerinen in Gent trainiert. (Foto: boat events)

Die Saison der Ruder-Bundesliga wird am Samstag (17.9.2016) beendet - für Fans der Kettiger Ruderer heißt das: Daumen drücken! Denn der Frauen-Achter will in Berlin seinen 5.Rang verteidigen.

Der „SPORTMETROPOLE BERLIN RENNTAG“ ist der fünfte und zugleich letzte Renntag der Ruder-Bundesliga in der Saison 2016. Gerudert wird auf der Spree entlang der East Side Gallery hinter der „Berliner Mauer“. Der Start ist an der Oberbaumbrücke und das Ziel auf Höhe der Mercedes Benz Arena. Der „RUHR-ACHTER ESSEN-KETTWIG“ will an dieser exponierten Stelle noch einmal alles rein hauen und den Platz fünf in der Gesamtwertung der 1. Frauen-Bundesliga unbedingt verteidigen.
Das letzte Trainingswochenende vor dem großen Showdown in der Bundeshauptstadt haben die Damen von der Ruhr im belgischen Gent verbracht. Bei der internationalen Regatta stellten sie sich einem Dreikampf über 2.000m, 1.000m und 250m, welchen sie mit drei Siegen auch erfolgreich beendeten. Hier haben sie sich für das Finale die nötige Wettkampfhärte geholt.
Im Mittelfeld der Liga geht es ganz eng zu. So sind die Verfolger aus Hamburg, die „Hansa Sprinter“, nur einen Zähler zurück hinter dem Boot der Kettwiger Rudergesellschaft in Kooperation mit der Ruderriege ETuF. Aber auch zum „Brüder Grimm Achter“ aus Hanau, der zwei Punkte voraus auf dem 4. Rang liegt, besteht durchaus noch Tuchfühlung. Team-Captain Anna-Maria Kipphardt freut sich riesig auf das Finale und ist zuversichtlich die erste Saison in der RBL in der oberen Tabellenhälfte abschließen zu können.

Aufstellung


Folgende Mannschaft geht für den „Ruhr-Achter Essen-Kettwig“ an den Start:
Fabienne Klung, Franziska Ott, Lisa Quattelbaum, Imke Fütterer, Lenja Fütterer, Julia Eichholz, Anna-Maria Kipphardt, Julia Barz, Katharina Merzenich, Eva Hoos (alle KRG) Jessica Müser, Katja Rügner (beide ETuF), Steuerfrau: Hanna Müller (KRG)
Los geht es mit der Ruder-Bundesliga am Samstag, den 17. September, um 10:00 Uhr mit dem Zeitfahren. Die Achtel- und Viertelfinalläufe finden zwischen 12:00 und 13:25 Uhr statt. Im Halbfinale (15:00 – 15:50) werden die Teilnehmer für das Finale ab 17:00 Uhr ermittelt. Die Siegerehrung findet im Anschluss an die letzten Finals um 18:30 Uhr statt.
Alle Fans und Medienvertreter, die die Rennen vor Ort nicht miterleben können, haben die Gelegenheit sich im Live-Streaming bei „sportdeutschland.tv“ auf dem Laufenden zu halten.
Die Ruder-Bundesliga besteht aus fünf Renntagen. Nach dem „BMW EULER Renntag“ in Frankfurt/Main, dem „SPARDA-BANK Renntag“ in Münster/Aasee, dem „BEST-AUDIT Renntag“ in Hamburg/Alster und dem „SPARKASSE LEIPZIG Renntag“ in Leipzig/Elsterflutbett ist der „SPORTMETROPOLE BERLIN Renntag“ in Berlin/Spree der letzte Austragungsort dieser Rennserie.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.