Verbandsfinale der Minis: Sarah schmettert sich auf Rang 4!

Anzeige
Sarah Schroeder schaffte Rang 4 !
  Essen: Kettwig | Für das Verbandsfinale 2016 der Mini-Meisterschaften hatte sich Sarah Schroeder (Isenbügel, bereits Mitglied in Kettwiger SV) als Siegerin des Kettwiger Ortsentscheides, des Essener Kreisentscheides und des Bezirksentscheides in Mönchengladbach jeweils als Beste in der Altersklasse 9/10 Jahre qualifiziert! Hier musste sie nach erfolgreich bestandener Vorrundengruppe Henrike Fehmer aus Billerbeck (Kreis Westmünsterland) und Lea Laukamp (Münster) den Vortritt lassen, als sie mit 1:2 Sätzen im Halbfinale ihr erstes Match überhaupt verlor.
Das Spiel um den dritten Platz gewann Katharina Grüß (Bonn), so dass sich Sarah auf dem hervorragenden 4. Rang platzieren konnte!
Dieser Erfolg wiegt umso mehr, als der 4. Rang in der über 14-jährigen Geschichte die beste Platzierung aller bisherigen 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Kettwiger Ortsentscheides seit der ersten Teilnahme an der Runde 2002/2003 darstellt.

Etwas schwerer hatte es in der Jungenklasse (8 Jahre und jünger) der zweite Teilnehmer am Kettwiger Ortsentscheid Tim Tönges. Tim hatte sich in seiner Altersklasse als Sieger des Kettwiger Ortsentscheides, Sieger des Essener Kreisentscheides und zweiter des Bezirksentscheides eindrucksvoll für Arnsberg qualifiziert. Hier hatte er sich wie Sarah für die KO-Runde qualifiziert, hatte hier einen kleinen "Durchhänger", kam in den Platzierungsspielen aber dann noch auf Rang 8 ins Ziel. Und dies ist bei 24 durch die Bank recht starken Kontrahenten aus 5 Bezirken in NRW eine recht lobenswerte Leistung! Sieger der Altersklasse wurde mit Vinzenz Grüneklee (Meerbusch/Kreis Neuß-Grevenbroich) übrigens der Spieler, der Tim beim Bezirksentscheid im Mönchengladbach den 1. Rang streitig gemacht hatte.

Henrike Fehmer aus Billerbeck (Kreis Westmünsterland) und Lukas Dieninghoff (Mönchengladbach) werden als Sieger in den Altersklassen 9/10 Jahre den Tischtennis-Fachverband WTTV beim Bundesfinale in Rosenheim vertreten.

Hier alle Namen aller Spielerinnen und Spieler auf einen Blick, die es bisher durch ihre Teilnahme am Verbandsentscheid in die "Kettwiger Mini-Hall of fame" gebracht haben:

2002/2003: Pascal Müller (17. Platz)
2003/2004: Jannis Klimburg (17.) und Simon Silberkuhl (33.)
2004/2005: Lukas Heying (19.)
2006/2007: Ayscha Dräger (15.)
2007/2008: Paul Berger (12.)
2008/2009: Bjarne Mannheims (9.), Yuri Wurring (13.) und Henry Schäumer (23.)
2011/2012: Julia Zimmer (18.)
2012/2013: Allegra Biehler (20.)
2015/2016: Sarah Schroeder (4.) und Tim Tönges (8.)

Alle Spielerinnen und Spieler, die hier genannt sind, hatten und haben damit im Bereich der Minis erst einmal ihren sportlichen "Zwischen-Zenith" erreicht und sind spielerisch stark genug, auch in einer Nachwuchs-Mannschaft im Verein für Furore zu sorgen.

Der Kettwiger Sportverein kann in diesem Zusammenhang auf sein Tischtennis-Aushängeschild Paul Berger verweisen, der als Nr. 1 seiner Jungenmannschaft momentan in der Aufstiegsrelegation zur Jungen-Bezirksklasse mitspielt und auch bei seinen Einsätzen in verschiedenen Herrenmannschaften gute Leistungen erzielt hat!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.