Erntedank in der Gevelsberger Gemeinde

Anzeige
Zahlreiche stände warteten rund um die Erlöserkirche auf die Besucher. (Foto: Svenja Kruse)
Gevelsberg: Erlöserkirche |

Wenn die Tage kürzer, die Temperaturen kühler werden, dann ist der Herbst im Anmarsch und mit ihm auch das Erntedankfest, das nicht nur in der Kirche gebührend gefeiert wird.

So richtet auch die Gevelsberger Gemeinde in langer Tradition ein solches Fest rund um die Erlöserkirche an der Elberfelderstraße aus, das „in jedem Jahr unter einem anderen Motto steht“, weiß der stellvertretende Kirchmeister Andreas Wnuck.
Diesmal standen die Nüsse im Mittelpunkt des Geschehens, die schon im großen Familiengottesdienst am Vormittag zum Thema wurden. Jeder Besucher erhielt ein kleines Geschenk in Form eines Walnussherzens, das extra zum Erntedankgottesdienst gebastelt wurde: „Die Nuss ist mitunter ein christliches Symbol, dessen Bedeutung wir heute aufgegriffen haben“, erklärt Presbyter Dieter Bieler-Giesen und fügt hinzu: „Hängt die Frucht noch am Baum, so stellt ihre grüne Hülle das Fleisch dar, das wir hier mit dem Herzen dargestellt haben. Die harte Schale steht für die Knochen, die eigentliche Nuss im Innern ist die Seele, das göttliche in uns.“

"Alles drehte sich um die Nuss"

Im Anschluss an die Messe herrschte auf dem Kirchvorplatz schließlich ein buntes Treiben, verschiedene süße und herzhafte Verköstigungsangebote sorgten für das leibliche Wohl während an anderer Ecke kreative Herbstgestecke und andere Dekorationsartikel zum Verkauf standen.
Für die jüngsten Besucher hatte sich die Gemeinde wieder einmal etwas ganz besonderes ausgedacht: Mit verschiedenen Weingummisorten und natürlich diversen Nussvarianten konnten die Kids ihr eigenes knusprig-leckeres Nussmännchen gestalten und im Anschluss selbstverständlich mit nach Hause nehmen, während einige Meter weiter der Schokobrunnen zahlreiche Gäste anzog. „Der ist immer ziemlich beliebt“, so Bieler-Giesen - kein Wunder, wer kann schon bei einer solchen Leckerei widerstehen?! Zugleich aber betont der Presbyter, dass die Gemeinde „mit dem Thema Nüsse ihre Reihe fortsetzt, bei der für eine gesunde und weltklimaschonende Ernährung geworben wird.“ Neben der Reduktion von Fleisch- und Milchprodukten im alltäglichen Konsum soll stattdessen die vegetarische Kost mehr Beachtung finden.
Während zahlreichen Aktionen und Verkaufsständen rund um die Kirche sorgte im Innern die Musikschulband „Peanuts reloaded“ für gute Stimmung, ehe sich das Fest am frühen Nachmittag mit der Abschlussandacht dem Ende neigte. „Trotz des Wetters“, so die Organisatoren, sei „der Erntedankmarkt immer eine schöne Veranstaltung, bei der die Gemeinschaft gelebt wird und gerne auch andere Gäste zu Besuch kommen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.