AWO-Wohnhaus in Asbeck produziert Strom durch Sonnenkollektoren

Anzeige
Rene Röspel, Jochen Winter, Esther Berg, Petra Silva und Beate Meischein von der AWO freuen sich über die Effizienz der Sonnenkollektoren auf dem Gebäude der Wohnhauses Sonnenschein.
Gevelsberg: Neuenlander Straße | Nomen est Omen - die erste AWO-Einrichtung im EN-Kreis, die durch Sonnenkollektoren ihren Strom selbst produziert, ist das Wohnhaus „Sonnenschein“ - eine Einrichtung für Menschen mit frühkindlichem Autismus an der Neuenlander Straße in Gevelsberg-Asbeck. Am Freitag wurde die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Wohnhauses eingeweiht.
Insbesondere dem AWO-Kreis- und Unterbezirksvorsitzenden Rene Röspel war es ein Anligen, umweltfreundliche Technologien - wo es möglich und finanzierbar ist - in Einrichtungen der AWO einzusetzen. Durch den Einsatz der Sonnenkollektoren können etwa 90 Prozent der benötigten Energie selbst gewonnen werden.
Der Bereich Wohnen bietet individuelle Wohn-und Betreuungsformen für 140 erwachsenen Menschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.