Schwimmwettkampf in Werdohl mit Übernachtung und Ausflug

Anzeige
Schwimmwettkampf in Werdohl mit Übernachtung und Ausflug

Ein sehr schönes Wochenende verbrachten jetzt die Aktiven der zweiten Wettkampfmannschaft der Wasserfreunde Gevelsberg in Werdohl.
Am Samstag ging es zuerst Mal sportlich zu. Auf dem Wettkampf konnte jeder sein Können unter Beweis stellen und zeigen, dass sich das Training gelohnt hat.
Ganz viel Erfahrung konnten Lea Paulat und Katrin Porsch auf ihrem ersten Wettkampf über 50m Brust und Rücken mit nach Hause nehmen.
Im Jahrgang 2003 schwammen sich Hannah Jendyk und Lara Bethge ins vordere Mittelfeld. Für ihren 5. Sowie 6. Platz über 50m Brust werden sie mit einer Urkunde belohnt.
Gleich zweimal konnte sich Isabel Weinmann (Jahrgang 2004) über Silbermedaillen freuen. Über 25m Freistil und 25m Rücken ließ sie einen Großteil der Konkurrenz hinter sich.
Die größten zeitlichen Verbesserungen erschwamm sich Malina Sander (Jg. 04). Sie konnte sich über alle drei Starts um mindestens 6 Sekunden verbessern. Auch Jill Berghaus verbesserte sich über 25m Brust um 4 Sekunden. In einer Zeit von 0:28,63 schaffte sie es auf den 5. Platz.
Im Jahrgang 2005 schaffte es Aline Noack auf das Siegertreppchen. Über den Start von 25m Brust schwamm sie in 30,52 Sekunden auf den 3. Platz. Emily Zappe konnte sich im selben Jahrgang über zwei neue Bestzeiten und eine Urkunde für den 5. Platz in 25m Brust freuen.
Jegors Stepanovs ließ gleich dreimal die komplette Konkurrenz im Jahrgang 2000 hinter sich und gewann Gold. Auch sein Bruder Kirils (Jg. 02) schwamm zweimal auf das Treppchen und holte sich Gold über 50m Rücken und Silber über 50m Kraul.
Ebenfalls erfolgreich waren Vincent Koch und Lukas Tugend. (beide Jg. 03). Sie konnten sich bei ihrem Start über 50m Brust die Gold- bzw. Silbermedaille sichern.
Direkt beim ersten Wettkampf konnte sich Marco Porsch (03) über eine Urkunde für seine Leistung bei 50m Brust freuen.
Insgesamt können 12 Medaillen, 7 Urkunden und 28 neue Bestzeiten mit nach Hause genommen werden.

Nach dem Wettkampf ging es zum Nachtquartier in das Vereinsheim des heimischen Schwimmvereins aus Werdohl. Hier wurde der Abend noch gemütlich mit Pizza, Spiel und Spaß beendet. Nach einer kurzen Nacht bei dem ein oder anderen, wurden am Sonntag alle von den Eltern zur Burg Altena gefahren. Hier wartete noch eine spannende Führung auf die Aktiven. Nach sieben Prüfungen wurden die Jungen und auch die Mädchen erfolgreich zum Ritter geschlagen. Glücklich aber müde traten am Nachmittag alle bei strahlendem Sonnenschein die Heimreise an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.