Tipp-Kick im Zeichen der Frauen

Anzeige
Das neue Konzept wurde beim TKC 1986 Gevelsberg vorgestellt. (Foto: AVU)
Gevelsberg: AVU |

Die Begeisterung für die kleinen Fußballer und die spannenden Spiele haben alle noch in guter Erinnerung. Jetzt sind die Spielerinnen an der Reihe:

Nach einem erfolgreichen Turnier im letzten Jahr veranstaltet die AVU auch 2017 wieder ein Tipp-Kick-Turnier, diesmal mit Schwerpunkt auf die diesjährige Frauen-Fußball-EM. Der große Wettkampf steigt beim AVU-Familienfest am 10. Juni. Im Trainingsraum des TKC 1986 Gevelsberg, der die Spiele mit fachlichem Rat begleitet, wurde das neue Konzept vorgestellt.

Demenzhilfe wird weiterhin unterstützt

Der gute Zweck ist der gleiche geblieben - das Thema Demenz öffentlich machen und Einrichtungen der Demenzhilfe unterstützen - aber langweilig wird es daher noch lange nicht. Natürlich wird dieses Mal mit weiblichen Spielfiguren gekickt. Außerdem gibt es in diesem Jahr einen neuen Spielmodus, bei dem Mannschaften mit je zwei Personen gegeneinander antreten.
Besonders stolz auf das Turnier ist AVU-Vorstand Uwe Träris: "Es freut mich, dass wir mit dem ganzen Kreis so ein tolles Projekt umsetzen können und der Landrat und alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister die Idee unterstützen." Und auch der gute Zweck liegt Träris am Herzen: "Mit dem Turnier geben wir dem Thema Demenz eine Öffentlichkeit. Wir hoffen, die Menschen in der Region so sensibilisieren zu können."

Alexandra Popp unterstützt das Projekt

Und bei diesem Vorhaben hat die AVU jetzt noch prominente Unterstützung bekommen: Nationalspielerin Alexandra Popp hat die Patenschaft für das Projekt übernommen! Die Olympiasiegerin des letzten Jahres freut sich, ihre Heimat, Gevelsberg und den Ennepe-Ruhr-Kreis, zu unterstützen.
Ganz nach ihrem Vorbild werden in diesem Jahr besonders viele weibliche Spielerinnen an dem Turnier teilnehmen, denn für fünf Teams suchen AVU und Radio Ennepe-Ruhr gemeinsam TippKick-Spielerinnen ab 16 Jahren. Die besten Teams werden bei einem Vorturnier ermittelt, bei dem sie sich gegen die anderen Bewerberinnen durchsetzen müssen. Wie im letzten Jahr werden auch der Landrat sowie die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der neun Städte am Turnier teilnehmen. Sie bilden gemeinsam mit einem Vertreter der profitierenden Demenzhilfeorganisation ein Team.
Und damit auch alle gleiche Chancen haben, finden im Vorfeld zehn "Trainingscamps" bei den jeweiligen Einrichtungen statt. Dabei können die Teams ihre Tipp-Kick-Fähigkeiten verbessern und nebenbei haben auch Besucher und Bewohner einen schönen Nachmittag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.