"Eine stille Träne": Broschüre zur Evakuirung der Grenzbevölkerung

Wann? 28.02.2015 11:00 Uhr bis 28.02.2015 17:00 Uhr

Wo? De Klaproos, 5853 Siebengewald NL
Anzeige
Rob Miesen (re.) übergibt Bürgermeister Karl-Heinz Otto (li.) die Broschüre „En stille Traan“. Foto: privat
Siebengewald (Niederlande): De Klaproos | Der Gocher und Wahlniederländer Rob Miesen, seines Zeichen Gocher Nachtwächter und Schmuggler, hat die geschichtlichen Erlebnisse der Evakuierung der Region entlang der Grenze und Siebengewald in einer 64-seitigen Broschüre zusammen gestellt.

Rob Miesen erhielt 15 Tagebücher von Niederländischen, evakuierten Zeitzeugen, die ihre, teilweise sehr erreifenden Erlebnisse, unter schwierigsten, oft lebensbedrohlichen Situationen, geschrieben und bis heute erhalten haben.

Wie kommt ein Deutscher dazu?


Wie kommt ein Deutscher dazu, etwas über die Evakuierung der Niederländischen Grenzbevölkerung zu schreiben, so wurde Miesen schon oft gefragt. „Nachdem ich in den vergangenen Jahren schon zwei Bücher über das Grenzdorf Siebengewald zusammengestellt hatte, wurde mir weiteres Infomaterial zur Kriegsgeschichte dieser Region und Siebengewald zur Verfügung gestellt und diese Dokumente sind es wert ebenfalls veröffentlicht zu werden“, so der gebürtige Gocher. Das Gocher Wilhelm Anton Hospital war eine der ersten Auffangstationen der Niederländischen Evakuierten.Um die Niederländische Dokumentation so realistisch wie möglich zusammen stellen zu können, reiste Miesen die Route der evakuierten Grenzbevölkerung über Goch, Kleve, Emmerich, Achterhoek bis in die nördlichste Provinz der Niederlande in Groningen nach. Gespräche mit noch lebenden Zeitzeugen machen diese Broschüre komplett. Da sich die Deutschen Truppen am 27/28 Februar 1945 aus Siebengewald in Richtung Weeze zurückzogen, steht dieser Tag als Befreiungstag des Grenzdorfes zu Buche. „Die Broschüre ist ein weiterer Beitrag zur regionalen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit“, so Miesen.
Am Samstag 28. Februar, wird im Kulturellen Zentrum De Klaproos in Siebengewald , von 11 bis 17 Uhr eine Ausstellung zum Gedenken an den 70, Jahrestag der Befreiung des Grenzdorfes Siebengewald und der Gemeinde Bergen stattfinden. Die Broschüre mit dem Titel „Een stille Traan“(„Eine stille Träne“) ist in niederländischer Sprache in der Buchhandlung „ Am Markt “ in Goch zum Preis von sechs Euro erhältlich.

Info:

Im Mai erinnert der 70. Jahrestag an das Kriegende 1945. In dieser Grenzregion hat der Zweite Weltkrieg sich von seiner grausamsten Seite gezeigt. Sie wurde zu 80 Prozent zerstört und die zentrale Lage dieser strategisch wichtigen Gebiete zwischen Rhein und Maas haben die volle Härte und Not des Krieges zu spüren bekommen. Vor allem die Zivilbevölkerung dieser Grenzregion.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.