Stars und Sternchen beim 3. Hagener Kurzfilmfestival

Anzeige
Christine Kaufmann (70) wurde kürzlich als „Schönste Großmutter Deutschlands“ bezeichnet. In Hagen ist die Schauspielerin aber nicht wegen ihres Aussehens, sondern wegen ihres Filmwissens. (Foto: Veranstalter)
 
Inger Nilsson spielte die Pippi Langstrumpf. Die heute 56-Jährige blieb der Schauspielerei bis heute treu. (Foto: Veranstalter)
Hagen: CINESTAR |

Was haben Christine Kaufmann, Zachi Noi und Inger Nilsson gemeinsam? Die deutsche Schauspiel-Ikone mit Hollywood-Erfahrung, der „Eis am Stil“-Star und Pippi Langstrumpf werden beim 3. Hagener Kurzfilmfestival „Eat my shorts“ am 30. Oktober zuerst über den Roten Teppich flanieren und anschließend in der Jury sitzen.

Bernhard Steinkühler, der Macher des Kurzfilmfestivals hat wieder einmal Vollgas gegeben und alle Register gezogen. Schon zu den ersten beiden Auflagen in den vergangenen Jahren konnte er namhafte Schauspieler in die Volmestadt locken, die sich am noch jungen und unbekannten Kurzfilmfestival beteiligten. Wir erinnern uns bestens an eine schüchterne, aber immer noch blendend aussehene Natassja Kinski im vergangenen Jahr, die extra aus Los Angeles angereist kam. Aber auch zahlreiche deutsche Promis aus Film und Fernsehen gaben sich die Klinke des CineStars auf der Springe in die Hand. Allen voran Claude-Oliver Rudolph und Ralf Richter.
Beim dritten Festival wird es auf dem Roten Teppich nicht leerer werden. „In diesem Jahr habe ich es geschafft, Christine Kaufmann zu engagieren“, sagt Bernd Steinkühler nicht ohne Stolz. Wie er das geschafft hat? „Ich sitze tagelang am Telefon“, so der Gründer des Hagener Kurzfilmfestivals.
In den vergangenen Jahren wurden seine Kontakte zur Fernseh- und Filmbranche immer besser und auch das Kurzfilmfestival hat sich mittlerweile einen Namen gemacht. Christine Kaufmann ist sicherlich eine große Bereicherung für die Veranstaltung, aber auch für die Jury, die sich mit sechs nominierten Beiträgen beschäftigen muss, die von jungen Filmemachern aus bekannten Filmhochschulen in ganz Deutschland produziert wurden.
Zehn weitere Jury-Mitglieder werden am 30. Oktober ebenfalls votieren und diese haben natürlich auch langjährige Erfahrung im Business. Allen voran die schwedische Schauspielern Inger Nilsson, die durch die Pippi Langstrumpf-Filme Ende der 1960er/ Anfang der 1970er Jahren Weltruhm erlangte. Die heute 56-jährige Inger Nilsson ist immer noch im schwedischen und deutschen Fernsehen zu sehen.
Einige Jahre später hatte ein israelischer Schauspieler seine Hochzeit in den deutschen Kinos: Zachi Noi wurde vor allem durch seine Rolle des Johnny in der achtteiligen Filmreihe „Eis am Stiel“ bekannt, die in den Jahren 1977 bis 1988 produziert wurde. Hierzulande in Vergessenheit geraten, ist er in Israel ein gefragter Schauspieler. Mal sehen, wie er sich auf dem Roten Teppich im Hagener CineStar präsentieren wird.
Apropos Roter Teppich, da hat sich Bernhard Steinkühler auch etwas Neues einfallen lassen: „Um mehr Leben ins Kinofoyer zu bekommen, werden die Stars in diesem Jahr mit Autos vorfahren und an den Gästen vorbei die Treppen hochflanieren, um schließlich auf den Roten Teppich zu gelangen.“ Und nach der Veranstaltung gibt es die Schauspieler hautnah bei einer großen Party im Hotel „Auf‘m Kamp“ zu erleben. Leider sind diese Karten bereits vergriffen. Aber auch im Kino kann man den Stars ziemlich nah sein.
Noch einmal ein Blick auf die Jurymitglieder: Hier darf natürlich Haudegen Claude-Oliver Rudolph nicht fehlen. Ebenso mit dabei die Schauspieler Uwe Fellensiek (Manta Manta) und Raul Richter (GZSZ), der Tatort-Drehbuchautor Peter Zingler und Silke Klug-Bader, Castingdirektorin der Bavaria Fernsehproduktion GmbH.

Infos in Kürze



 Am Freitag, 30. Oktober, beginnt das Spektakel um 17 Uhr mit der Ankunft der Jury. Um18.05 Uhr begrüßt OB Erik O. Schulz, der ebenfalls zur Jury gehört, die Besucher.
 Eine elfköpfige Jury kürt nach der Präsentation der Filme (18.45 bis 19.55 Uhr) den Sieger. Das Publikum vergibt ebenfalls einen Preis.
 Ein Teil der Eintrittsgelder (1 Euro pro Eintrittskarte) kommt der RETT Elternhilfe zugute.
 Festival-Karten für 16 Euro gibt es an der HAGENinfo, Körnerstraße 27, und im Internet unter www.eatmyshorts-hkf.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.760
Carmen Harms aus Hagen | 16.09.2015 | 21:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.