DSDS: Ein Hagener und 15 Kandidaten zittern um den Einzug in die Live-Mottoshows

Anzeige
Benjamin Timon Donndorf. (Foto: RTL)

Auf dem Helipad des Burj Al Arab, eines der luxuriösesten und teuersten Hotels der Welt und ein Wahrzeichen Dubais, fand am vergangenen Samstag das diesjährige Finale des Auslandsrecalls statt. Die Kandidaten sangen in schwindelerregender Höhe und gaben alles, um den Einzug in die Mottoshows zu schaffen. Auch der Hagener Benjamin Timon Donndorf.

Der 25-jährige Krankenpfleger versuchte sich in einem Duett mit Andrea Renzullo (20) aus Sundern. Beide sangen den Song „Thinking Out Loud“ von Ed Sheeran.
Beide überzeugten die Jury.
Für Giuseppe Riggio (22) aus Wiesbaden, Chamelle Moser (26) aus Wien und Viviana Milioti (20) aus Saarlouis reichte es leider nicht und sie mussten direkt nach ihrem Auftritt den Wettbewerb verlassen. Die anderen 16 Kandidaten warteten gespannt auf die Entscheidung der Jury, wer am kommenden Samstag, den 8. April, 20.15 Uhr, in der ersten Liveshow auftreten darf.
Doch die Jury aus Dieter Bohlen, Michelle, Shirin David und H.P. Baxxter lässt die Kandidaten noch zittern. Die Entscheidung, wer am nächsten Samstag in der 1. Mottoshow „Partyhits“ antritt, fällt erst kurz vor der Liveshow. Dieter Bohlen: "Im Recall ist dieses Mal alles neu und es geht auch interessant weiter.“

16 Kandidaten zittern nun um ihren Einzug in die Live-Mottoshows von DSDS, die wieder von Oliver Geissen moderiert werden.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/superstar.html
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.