Nach der EM ist vor den Sommernächten: Kultur und Klamauk am laufenden Band

Anzeige
Hier spielt die Musik: Sven Wiedemeyer gibt den Ton an, wo ab Ende Juli vier Wochenenden voller Kunst und Klamauk auf Iserlohn und seine Gäste warten. Foto: Stan
Der Bürgermeister macht das urbane Oberzentrum zwar kleiner als es ist, bringt das Lebensgefühl aber auf den Punkt: "Sommernächte sind dann, wenn man sich im Dorf Iserlohn trifft." Das soll natürlich auch auf die zehnte Auflage zutreffen.
Die erstreckt sich nach der EM und mitten in den großen Ferien über vier Wochenenden und wird erneut ein "familiäres Ereignis für die ganze Stadt", wie Sven Wiedemeyer von der Agentur Liveprojekt vorhersagt.
Er erklärt: "2016 präsentieren wir gleich zwei neue Formate, die unsere Veranstaltung ,Rosenlust' aufgreifen und weiterentwickeln." Open-Air-Konzerte und Straßentheater waren sich im letzten Jahr (rein akustisch) etwas in die Quere gekommen. Deshalb darf sich das Publikum auf zwei grundverschiedene Programme an unterschiedlichen Wochenenden freuen. Zur Eröffnung am letzten Freitag im Juli spielen mit "The Big Band RAPertoire" und "Captain Disko" Formationen, die den Geschmack der Iserlohner "U30" treffen dürften. Kontrastprogramm am Wochenende darauf: Da die Premiere der Wirtschaftswunder-Revival-Fete so gut ankam, ist sie logischerweise wieder im Programm inklusive Pomade, Petticoats, Blue Suede Shoes und Autos mit Haifischflossen.
Vom 4. bis zum 7. August lockt "Genuss Pur" an die Stände von elf Restaurants. Die Tafelmusik am Eröffnungsabend steuert "Fool's Garden" bei, deren Hit "Lemon Tree" Ohrwurmqualitäten aufweist wie sonst nur Songs aus dem Hause Lennon/McCartney. Unter dem Etikett Garten Theater lassen die Veranstalter Live Projekt, Stadtmarketing und City-Management alle Kunstformen von Mummenschanz und Schabernack bis Akrobatik und Pyrotechnik zum Abschluss am 12. und 13. August aufmarschieren.
Begleitende Events wie ein Blumen- und Gartenmarkt und Modenschauen sollen den sommerlich-bunten Charakter des Fests noch unterstreichen. Ein Fest, für das sich die Stadt logistisch, aber auch finanziell auf konstantem Niveau engagiert. Wobei es nicht schaden könne, wenn sich auch die heimische Wirtschaft noch aufgeschlossener zeigen würde, wie die Veranstaltergemeinschaft findet. Eine "Förderplattform" soll in nächster Zeit online gehen.

Wer kommt?
Carlos Reischs The Bing Band RAPertoire, Captain Disko und das Trio Banal in Originalbesetzung (am 22. und 23. Juli)
Rock'n' Roll High Fly und die Lennerockers (30. Juli)
Werner-Geck-Trio und Fool's Garden (4. August)
Orkest Tegenwind, Korpus Titanium Stelzentheater (12. und 13. August)
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.