Phoenix Hagen schlägt Köln zum Abschluss des Hans-Witsch-Turniers

Anzeige

Phoenix Hagen hat sein zweites und letztes Spiel beim Hans-Witsch-Turnier in Koblenz mit 101:79 (47:45) gegen die RheinStars Köln gewonnen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte steigerten sich die Feuervögel im zweiten Spielabschnitt deutlich und punkteten am Ende dreistellig gegen den ProA-Neuling Köln in der Sporthalle Karthause.

Die Hagener fanden gegen Köln nicht sofort ins Spiel, lagen nach dem ersten Viertel noch mit 22:27 zurück. Zur Pause konnte Phoenix beim Stand von 47:45 eine knappe Führung verbuchen. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann dominiert“, sagt Headcoach Ingo Freyer. „Die Kölner haben ein gutes ProA-Team, auch wenn sie gerade erst per Wildcard aufgestiegen sind. Von daher können wir mit dem Sieg zufrieden sein.“

Mit einer starken Offensivleistung schossen sich die Feuervögel in der zweiten Hälfte für die kommenden Aufgaben der Vorbereitung warm. Auf ein 72:64 nach dem dritten Viertel folgten die stärksten zehn Minuten ganz am Ende. Besonders Topscorer Brandon Jefferson, der mit 20 Punkten und starken sechs Dreiern überzeugte, und Kapitän David Bell mit 18 sowie D.J. Covington mit 17 Zählern trafen für Phoenix. „Es ist wichtig, dass wir jetzt viel spielen mit der neuen Mannschaft“, sagt Freyer. „So können wir schauen, wie wir das, was wir trainiert haben, umsetzen. Aus dem Spiel heute haben wir gute Erkenntnisse gezogen.“

Erkenntnisse lieferte auch die 86:97-Niederlage gegen Beko BBL-Aufsteiger Gießen am Freitag. Den spielfreien Samstag nutzte das Team zur Videoanalyse – und beendete das Benefizturnier mit einem Erfolg. „Im Vergleich zum Spiel gegen Gießen haben wir die Dinge teilweise schon besser gemacht, müssen aber natürlich trotzdem noch hart arbeiten“, so Freyer. Adam Hess, der beim Spiel am Freitag umgeknickt war, musste gegen Köln pausieren. Bei den RheinStars fehlte der Ex-Feuervogel Bernd Kruel verletzt.

In der Vorbereitung geht es am nächsten Wochenende mit dem RheinStars-Cup in der Kölner ASV-Sporthalle weiter. Nach einer Auswärtspartie bei den Bayer Giants Leverkusen am 16. September zeigt sich Phoenix erstmals in dieser Saison in der heimischen ENERVIE Arena: bei einem Duell mit dem belgischen Erstligisten BC Telenet Oostende eine Woche darauf. Am gleichen Ort steht am 26. und 27. September mit der Krombacher Challenge das Highlight der Preseason an.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.