RLD Basketball: TSV Damen scheitern an eigener Einstellung

Anzeige
NB Oberhausen – TSV Hagen 1860 61:59 (21:20/09:16/07:15/24:08)

Gegen den Tabellennachbarn aus Oberhausen müssen die TSV Damen eine herbe Niederlage einstecken. Dabei konnte man 7 Minuten vor Schluss noch einen 15 Punkte Vorsprung verbuchen.

Mit einem 10-2 Lauf starteten die Oberhausenerinnen das Spiel - das Hoheleye-Team musste in einer Auszeit erst einmal zu sich finden, ehe man dann begann zumindest im Ansatz den Basketball der Vorwochen zu zeigen und somit zu einem ausgeglichenen ersten Viertel kam.

Im 2. Abschnitt schaffte man dann sich ein kleines 7-Punkte Polster zu erarbeiten, ließ aber einiges an Offensiver Ballbewegung und aggressivem Korbattackieren vermissen.

Das wollte man dann im dritten Viertel umsetzen und kam durch einen 10 Punkte Run zur ersten zweistelligen Führung. Auch weil Oberhausen geschockt schien, 2 Spielerinnen der New Baskets prallten mit den Köpfen gegeneinander und mussten mit Gehirnerschütterung und Platzwunde ausgewechselt werden - Gute Besserung an dieser Stelle nach Oberhausen.

Die Hagenerinnen versuchten nun das Spiel zu verwalten und fingen an noch schläfriger zu agieren als sie schon waren. Klare defensive Rotationen und Rebounding blieb aus, offensiv hielt man den Ball zu lange und traf seine wenigen offenen Würfe nicht mehr. Oberhausen lieferte einen starken Kampf und konnte sich durch mehrere dreier 5 Sekunden vor Schluss eine 2 Punkte Führung erarbeiten, während der letzte TSV Wurf weit das Ziel verfehlte.

"Das war wirklich ein Spiel zum vergessen. Fünf gute Minuten führen zu einer 15 Punkte Führung aber anstatt weiter zu spielen, habe wir den Spielbetrieb einfach eingestellt. Heute standen wir mehr als neben uns und haben dafür bezahlt. Gegen Herne müssen wir ein Zeichen setzen und uns selbst zeigen, dass wir mit der richtigen Mentalität konstant Siege einfahren können, ist Trainer Fabian Schumann sicher, der leider auch sehr enttäuscht über einige der sicherlich sonst lautstarken Oberhausener Fans enttäuscht war: "Das einige Männer um die Fünfzig aus dem Publikum, unsere Spielerinnen während eines Spiels persönlich beleidigen und beschimpfen gibt einem doch sehr zu denken - das ist mehr als traurig und gerade im Basketball mehr als unwürdig!"

Für den TSV spielten:
Lippmann (10/2 Dreier), Gerling (0), Schlatt (14) Mücke (16/1), Schnietz (5), Lopinska (5/1), Kowalik (2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.