"Sport verbindet": 50 Kinder aus neun Nationen gemeinsam in Hagen aktiv

Anzeige
Dank der Förderung durch die Stadt Hagen konnte der Stadtsportbund Hagen e.V. eine vereins- und stadtteilübergreifende Sportwoche in den Weihnachtsferien anbieten. In Kooperation mit dem Polizeisportverein, dem Fecht-Club Haspe, der Flüchtlingsberatungsstelle der Stadt Hagen, dem Jugendzentrum Altenhagen und dem FC Al Seddiq konnten 50 Kinder aus neun Nationen sportlich aktiv sein. An vier Tagen wurde unter dem Motto "Sport verbindet" jeweils vier Stunden täglich in der Dreifachhalle Wehringhausen in den Disziplinen Judo, Artistik und Jonglage geübt. Außerdem wurden verschiedene Ballsportarten vorgestellt und trainiert. Vor allem bei den zahlreichen Flüchtlingskindern war die Begeisterung nicht zu bremsen. Leuchtende Kinderaugen bestätigten darin, Sporttage mit diesem Format weiter durchzuführen. Unterstützung gab es auch durch zwei syrische Flüchtlinge, die im Herbst ihre Übungsleiterausbildung erfolgreich absolviert haben. Bezirksbürgermeister Ralf Quardt sorgte mit finanzieller Unterstützung für die Ausstattung der Flüchtlingskinder mit Sportschuhen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.