wU14/2 Basketball JOL: Verlängerungskrimi lässt Chancen auf Platz 3 weiterwachsen

Anzeige

TSV Hagen 1860 2 – BC Leopoldshöhe   72:69 n.V. (27:32)

Mit dem BC Leopoldshöhe reiste eine sehr ambitionierte und starke Mannschaft in die Öwen-Witt-Halle. Das Hinspiel konnten wir nun auch knapp für uns entscheiden, womit klar war, dass dies heute nicht einfach werden würde. Leider mussten wir im Verlauf des Spiels auf zwei tragende Spielerinnen verzichten. Gute Besserung Paula und Greta!

In den ersten beiden Vierteln fanden wir in der Verteidigung nicht ins Spiel, die Helpside wurde zu fahrlässig verteidigt und wir gewährten den Gästen zu viele zweite Chancen. Die Offensive war durch viele Ballverluste geprägt, sodass wir oftmals gar keinen Abschluss produzieren konnten. Allerdings zeigte sich, nach dem einen oder anderem geglückten Ballvortrag oftmals ein gutes Passspiel. Hier wurde deutlich, dass das Team weiter zusammengewachsen ist. Kurz vor der Halbzeit streute der Gegner noch einen 3er ein und wir gingen mit einem Rückstand von 5 Punkten in die Halbzeit.

Im dritten Viertel kamen wir viel besser aus der Kabine. Hier zeigte sich deutlich, dass das Duo Lena und Maya heute einen besonderen Stellenwert haben könnte. Die beiden übernahmen heute anstatt unserer kleinen Spielerinnen die Verantwortung, was den Gästen Probleme bereitete. Bis eine Minute vor Schluss, war es ein Schlagabtausch auf hohem Niveau. Beide Trainerinnen würden das nach dem Spiel auch noch bestätigen.

Die letzte Minute der regulären Spielzeit verlief kurios. Mit 3 Punkten Führung wollte man den Gegner nicht mehr foulen und den Punkt nur notfalls zu lassen, um danach den Ball festzuhalten. Es kam anders. Wir eroberten den Ball, verloren ihn wieder. Foul. 1 Freiwurf, Rebound und noch 2 Punkte machten den Ausgleich für die Leo – Mädels perfekt. Verlängerung.

Tabula rasa. Jetzt mussten wir die letzten 5 Minuten von neuen anfangen und nochmal alles in die Waagschale legen. Die Ansage war deutlich (auch von Emmi, die mit 0 Minuten Spielzeit ihr Team in der Ansprache nochmal anfeuerte und motivierte, toller Teamgeist!). Hier konnten wir nur über den Kampf kommen, was allerdings für Lena heute kein Problem sein sollte. Auch in der Verlängerung fiel von den Gästen nochmal ein gefährlicher 3er. Doch Maya und Lena führten schlussendlich ihr Team zum Sieg, sodass der direkte Vergleich hier heute keine Rolle spielen sollte.

So ein Spiel fast nur zu 6 zu spielen ist eine große Herausforderung aber zeigt, dass sich das laufen im Training lohnt. Die letzten 15 Minuten des Spiels wurde nicht mehr gewechselt um den Spielfluss nicht zu unterbrechen. Die Mädels sind an Ihre Grenzen gegangen um das Team voranzutreiben. Ganz großes Lob vom Coach.
Nichtsdestotrotz spielen wir nächste Woche gegen Hörde. Das Hinspiel verloren wir deutlich. Wir haben uns unter Wert verkauft und das soll uns am Sonntag nicht passieren. Let’s fight!

Für den TSV spielten:
Vlera Idrizi, Romy Schmidtkunz (9), Melis Alan (7), Greta Breucker (6), Paula Figge, Maya Backhove (21), Zoe Jüng(2), Emmi Perlick, Lena Shachoswki (27), Kate Köster,Luisa Visarius
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.