Ferienspaß: Römertage und Comicwelten im Museum

Anzeige
Grabungshelfer werden in LWL-Römermuseum in Haltern gesucht und sind auch mit Stift und Zeichenblock gefragt. Foto. LWL/Baron

Haltern. Bald beginnen die Sommerferien - sechs Wochen, die für Kinder und Jugendliche häufig ganz schön lang werden können. Abhilfe schaffen die Freizeitangebote in den Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Im Römermuseum in Haltern am See sind da, wo vor 2000 Jahren einer der wichtigsten Militärkomplexe der Römer im rechtsrheinischen Germanien stand, das Westtor und Teile der anschließenden Holz-Erde-Mauer mit den vorgelagerten Spitzgräben nachgebaut worden. Genau dort, wo sie die Römer damals angelegt hatten.

Der Nachbau ist nun vollendet. Im Juni wurde die LWL-Römerbaustelle Aliso eröffnet. Aus diesem Anlass ist an allen Sonntagen im Juli der Eintritt im LWL-Römermuseum und auf der Römerbaustelle Aliso frei. Außerdem werden in den Ferien Grabungshelfer gesucht: Von Dienstag (2.8.) bis Freitag (5.8.) können Familien mit Kindern ab acht Jahren täglich von 10 bis 12.30 und von 14 bis 16.30 Uhr ihre archäologischen Fähigkeiten ausprobieren. Die Teilnehmer durchsieben die Erde, tüten Funde ein, beschriften und dokumentieren sie und erfahren, mit welchen Werkzeugen und Techniken Archäologen arbeiten. Kosten: Vier Euro für Kinder und sechs Euro für Erwachsene (inklusive Eintritt). Eine Anmeldung ist unter Tel. 02364 9376-0 oder lwl-roemermuseum@lwl.org erforderlich.

Die Römer marschieren wieder in Haltern an ihrer alten Wirkungsstätte ein.


Am Samstag (20.8.) und Sonntag (21.8.) marschieren die Römer wieder in Haltern an ihrer alten Wirkungsstätte ein. Sie schlagen auf dem Gelände des LWL-Museums ihre Zelte auf und exerzieren, probieren ihre Waffen aus, schmieden, töpfern, reparieren ihre Marschsandalen, bereiten sich Essen, musizieren und nehmen bei der Gelegenheit den frisch eröffneten Nachbau der Holz-Erde-Mauer und des Westtores in Besitz.
Auch das übrige Programm ist während der Ferien ganz und gar römisch. Am Sonntag (10.7.) heißt es zunächst bei einer Führung für Erwachsene, die um 14 Uhr beginnt: "Als die Römer frech geworden…" Ausgewählte Funde vermitteln einen Überblick über die Geschichte der römischen Stützpunkte an der Lippe. Am Sonntag (17.7.) läuft um 14 und 15 Uhr im Museumskino der Film "Rom. Leben in der antiken Metropole". Am Sonntag (24.7.) geht es um 14 Uhr um "Würfel aus Knochen - Spielsteine aus Glas". Bei dieser Führung für Familien mit Kindern ab sechs Jahren geht es den römischen Brett- und Würfelspielen auf den Grund. Spielsteine wurden in großer Zahl in den Römerlagern entlang der Lippe gefunden. Schriftliche Quellen geben Hinweise auf die Spielregeln, so dass die Museumsbesucher die römischen Brettspiele nach Original-Regeln spielen können. Zuvor geht es in die Ausstellung, um die entsprechenden Funde aus der Römerzeit zu erkunden. Mit Asterix geht es am Sonntag (31.7.) durch das Römerlager in Haltern. Ab 14 Uhr gehen Erwachsene und Kinder ab neun Jahren auf Entdeckungstour. Dabei wird die reale Welt der Römer der Comic-Antike gegenübergestellt und gezeigt, dass beide oft gar nicht so weit auseinanderliegen. Viele der römischen Utensilien, die in den Asterix-Geschichten dargestellt sind, finden im Römermuseum Haltern ihre Entsprechung in den ausgestellten archäologischen Originalen. Der Eintritt für die Veranstaltungen ist frei.
M. Crassus Fenestela ist Legionär der 19. Legion und versucht, Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren am Sonntag (7.8.) um 14 Uhr von den Vorzügen der römischen Berufsarmee zu überzeugen - in voller Rüstung, versteht sich. In eine römische Familie nimmt ein Film am Donnerstag (14.7.) die Besucher um 14 und 15 Uhr im Museumskino mit.
Der Museumseintritt beträgt vier Euro für Erwachsene, 1,50 Euro für Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren. Telefon: 02364/9376-0.

Weitere Infos unter
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.