LK-Gemeinschaften Treffen Geselligkeit Erlebnisse Bekannte Freunde
SOMMER AUSFLUG, in einen Tierpark, mit Wespen! :-)

Flyer...
28Bilder

SOMMER 2019
auch eine FAST-SPONTAN IDEE... zweier Bürgerreporterinnen´...

... INFORMATIONEN... hier bitte

GRANAT:

NATURWILDPARK bei HALTERN am See (Lavesum)

Ein Sonntag-Morgen.
Mit einer Regionalbahn fuhr ich nach Haltern am See, um mich dort am Bahnhof mit einer LK-Bekannten zu treffen.
Noch ist es nicht zu warm...
Das „am SEE“ im Titel der Stadt HALTERN kam erst 2001 hinzu, und noch oft begegnet man Menschen, die einfach HALTERN sagen. Mit nicht einmal 40 000 Einwohnern bezeichne ich Haltern am See als Kleinstadt.
ABER, ich mag diesen Ort und die schöne Umgebung…
GRANAT aber kannte ich bis dato nicht …ist Teil des Stadtteils Lavesum.
Nachdem sie mich dort „eingesammelt“ hatte, suchten wir mit Hilfe eines Navis´ diesen Tierpark, irgendwo bei Lavesum, mitten im Wald, wo man echt NICHT mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin gelangen kann. Und siehe da, natürlich fanden wir diesen netten kleinen Flecken Erde. Im äußersten Westen Halterns gelegen, h
Für einen Eintrittspreis von fünf €uro gelangten wir hinein und standen schon fast mitten drin´ in diversen Tiergehegen!
Natürlich angelegt, einfach und bescheiden, offen und vielleicht nicht zuletzt deshalb so beliebt, besonders bei kleineren, jüngeren Menschen, weil man Natur hier direkter erleben kann. Einige Tiere eben auch füttern, anfassen kann und darf und so nah mit dabei ist.
Ich bekam die Nähe zu dieser unserer wichtigen Natur um uns herum auch sogleich zu spüren, als wir soeben das Rot- und Damwild Gehege betreten hatten.
Ganz fasziniert davon, so viele Vierbeiner um mich herum zu haben, wollte ich auch einige Fotos mit dem smartphone schießen, um diese direkt an Freunde weiter leiten zu können. Und in dem Moment, als ich den rechten Arm samt Handy nach oben streckte und mit der linken Hand eigentlich den Auslöser betätigen wollte, spürte ich die Natur ganz deutlich und sehr nah, … und schmerzhaft.
Eine Wespe war vermutlich nicht derselben Ansicht, nun Fotos machen zu wollen und erwischte eben an diesem meinem rechten Oberarm!
Wollte mich auch nicht gleich wieder loslassen! Heftig stach sie zu, mit ihrem kleinen Stachel… Mann oh Mann.
Gut, dass ich nicht allergisch darauf reagiere, aber, mein Oberarm wurde in den nächsten Stunden und im Laufe der nächsten Tage ganz schön dick, rot und pochte manches Mal wie wild, und war auch wahnsinnig heiß!
Zum Kühlen leider nichts dabei, so musste ich bis zum Abend daheim mit meiner eigenen Spucke vorlieb nehmen.
Immerhin habe ich diese immer mit dabei.
:-)
Nach der kleinen Versorgung ging es einige Meter weiter, Pause, etwas trinken und naschen, mitten im Wald und unter diesen sanften, schönen Rehen.
So schnell bringt uns nichts aus der Fassung…
aber ein klein wenig Kopf-Kino,
BAMBI zum Beispiel, gab es schon, so mitten unter all´ diesen Tieren.
Einen richtig, schönen Spaziergang machten wir dort, unterhielten uns gut dabei und alles immer mit schweifenden Blicken in diese herrlich natürlich gebliebene Natur.
Zu guter Letzt noch das Rendezvous mit den beiden Wölfen, welches mich sehr freute, da ich diese Tiere sehr mag.
Am späten Nachmittag genossen meine Begleiterin und ich noch ein gemütliches essen bei einem Italiener mitten in Haltern und ich wurde das Gefühl nicht los, weiterhin besonders anziehend auf Wespen zu reagieren; wieder gesellte sich ein fliegendes gelb-schwarzes Tierchen zu uns und ich muss zugeben, so ganz begeistert davon war ich an diesem Tag nicht mehr.
Mein Fazit, als ich am frühen Abend am Bahnhof zu Haltern auf einen der drei möglichen Züge Richtung Heimat wartete, fiel dennoch zufrieden aus.
Ein netter, familienfreundlicher Park, ruhige, gelassene Spaziergänge durch die Natur, nette Gesellschaft, leckeres Essen und in diese wunderbaren Wolfsaugen geblickt.
Auch auf dem Heimweg klappten die Bahnanschlüsse,
und ich war früh genug zu Hause, um mich noch auf den Montag vorzubereiten.

Ach, und überlebt habe ich dieses Wespengift auch, wenn es mich auch fast eine Woche ein klein wenig zwiebelte. :-)

So ab und mal´ einen Zoo oder Tierpark besuchen erinnert uns daran,
nicht allein auf dieser Erde zu leben, und nicht allein Intelligenz und Macht zu besitzen, und auch nicht das alleinige Recht zu überleben.

Die Natur, wir brauchen sie, so sehr...
Uns Menschen aber braucht diese Natur... weiß Gott... NICHT!

Danke,

es war eine schön Idee, einfach mal´ diesen Park zu besuchen.

AUSFLUG:
Fotos:AAT Juli 2019
Text: AAT im August 2019

Autor:

ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

65 folgen diesem Profil

17 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.