Kleine Roboter machen Mathematikformeln anschaulich

Anzeige
Ana Martínez Torrez, Ingenieur de Telecomunicación, und Patrick Boullion, Student am Campus Velbert/Heiligenhaus führten im Rahmen der Woche der Studienorientierung vor, was die beiden Roboter „Nau-Blau“ und „Nau-Rot“ alles können.
Heiligenhaus: Campus Velbert/Heiligenhaus | Bei der Woche der Studienorienterung am Campus Velbert/Heiligenhaus (CVH) wurden interessierten Schülern zahlreiche Vorlesungen, Seminare, Praktika und Workshops geboten. Ob in „Grundlagen Physik“, „Grundlagen Mechanik“, „Mathematik für Ingenieure“ oder aber in „Grundlagen Informatik“ und „Sensortechnik“ - die Dozenten und Studenten hielten viele Infos bereit und boten einen Einblick in den Studienalltag.
Gerade hinter dem Titel „Choreografie Strippenziehprogramm“ steckte eine spannende Veranstaltung: Ana Martínez Torrez, Ingenieur de Telecomunicación, und Patrick Boullion, Student am CVH, führten die beiden humanoiden Roboter „Nau-Blau“ und „Nau-Rot“ vor.
„Das Programmieren solcher Roboter macht eine Menge Spaß und veranschaulicht, was man mit komplizierten Mathematikformeln und seinem Informatikwissen alles anstellen kann“, so Patrick Boullion, der am Campus Velbert/Heiligenhaus seine Bachelorarbeit über diese Roboter schrieb. Nur ein kurzer Klick an seinem Laptop reicht und die beiden Roboter stehen auf und stellen sich vor: „Hallo, ich bin Nau-Blau. Ich verfüge über vier Mikrofone, damit ich Geräusche aus meinem Umfeld wahrnehmen und interagieren kann.“ Solche und auch viele weitere Details gibt das kleine Technik-Wunder über sich selber preis und zeigt zudem, welche Bewegungsabläufe einprogrammiert sind.
Das ist aber längst nicht alles: Die beiden Roboter, die jeweils rund 12.000 Euro gekostet haben und von einer Firma in Frankreich entwickelt wurden, können laufen, greifen, aus verschiedenen Positionen aufstehen und noch vieles mehr. „Im Rahmen meiner Bachelorarbeit habe ich Nau-Rot zum Beispiel beigebracht, mit einem kleinen Ball einen roten Punkt anzuzielen“, so der Student, der inzwischen Master-Kurse besucht.
„Anspruchsvolle Mathematik- und Informatikthemen müssen eben nicht simpel auf einen Block geschrieben werden, sondern kommen im Studienalltag auch direkt zur Anwendung“, so Ana Martínez Torres. Den Schülern genau das klar zu machen und auch die Schwerpunkte der verschiedenen Fächer am Campus Velbert/Heiligenhaus zu veranschaulichen, sei das Ziel der Woche der Studienorientierung. „Wir wollen eben eine erste Orientierungshilfe geben.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.