Senioren von BW Heiligenhaus weiter erstklassig in der Regionalliga West

Anzeige
Die vier Einzelspieler von links: Jürgen Kehr, Otto Höveler, Hans Bingeser und MF Horst-Günther Ostholt
Heiligenhaus: TC BW Heiligenhaus | Die Herren 75 des TC Blau-Weiss Heiligenhaus haben den Klassenerhalt in der „Eliteliga des deutschen Seniorentennis“ geschafft und die Saison sensationell mit dem vierten Tabellenplatz in der Regionalliga West abgeschlossen. Von Rang fünf haben die Blau-Weissen vor der Saison geträumt, dieser hätte den
Nichtabstieg aus der Achtergruppe bedeutet.
Am letzten Spieltag genügte den Heiligenhausern ein Unentschieden gegen die Gäste vom TC Herford, um sicher weiter in der höchsten deutschen Spielklasse zu verbleiben. Für die Herforder bedeutete es den Abstieg zusammen mit ESV Münster und Bayer Wuppertal.
In den Einzelspielen setzten sich Jürgen Kehr und Mannschaftsführer Horst-Günther Ostholt mit Siegen in zwei Sätzen durch, doch Otto Höveler verlor klar, bei Hans Bingeser fiel die Entscheidung erst im Match-Tiebreak. Das war der “siebte” verlorene MT der Senioren in dieser Saison. Ein einsamer Rekord! Die anschließenden Doppel fielen bei Dauerregen buchstäblich „ins Wasser“ und wurden 1:1 gewertet.
Der TCBW-Erfolg ist ein krönender Abschluss einer langen, intensiven Regionalliga-Saison mit weiten Reisen und interessanten Gegnern der Spitzenklasse, wie z.B. dem mehrfachen Europa- und Weltmeister Peter Pokorny aus Österreich. Diesem Ausnahmespieler im Match gegenüber zu stehen ist für einen Amateursportler ein bleibendes Erlebnis.

Ergebnisse:
Jürgen Kehr: 6:0 6:3
Otto Höveler: 3:6 0:6
Hans Bingeser: 6:3 6:7 5:10
Horst-Günther Ostholt: 6:0 6:1

Kehr/Höveler 0:6 0:6
Gasenzer/Strenger 6:0 6:0
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.