MIT Hemer besichtigte Hemeraner Sanitärhersteller Keuco

Anzeige
Keuco-Mitarbeiter Gerd Sticklies (re.) führte eine der beiden Besuchergruppen durch die Keuco-Fertigung.
Hemer: KEUCO-Parkplatz |

Eine Betriebsbesichtigung des heimischen Sanitärherstellers Keuco stand als erste Veranstaltung auf dem Programm der erst vor wenigen Tagen wiedergegründeten CDU-Mittelstandsvereinigung in Hemer.

MIT-Vorsitzender Martin Rohländer freute sich, dass seiner Einladung neben rund 25 MIT-Mitgliedern u.a. auch die beiden heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Christel Vosbeck-Kayser und Dr. Matthias Heider und der CDU-Kreisvorsitzende Thorsten Schick gefolgt waren. Außerdem konnten Keuco-Gesellschafter Joachim König und Geschäftsführer Hartmut Dalheimer begrüßt werden.
Nach den einführenden Worten stand zunächst eine ausführliche Betriebsführung an. Dort erklärten Keuco-Mitarbeiter den Gästen den kompletten Fertigungsweg vom Eingangslager der Rohprodukte über die Vorfertigung, die abschließende Verchromung der Produkte bis hin zur abschließenden Lagerung. Und auch ein kurzer Ausflug in das Designzentrum durfte zum Abschluss nicht fehlen.
Den zweiten Teil der Veranstaltung leiteten dann Referate, Erfahrungsberichte und Informationen zur aktuellen Gesetzeslage im Bereich „Plagiate“ und Designschutz ein. Hierzu berichteten sowohl drei Experten des Hauptzollamtes Dortmund als auch Dr. Matthias Heider in kurzen Referaten. Keuco-Geschäftsführer Hartmut Dalheimer berichtete schließlich aus Unternehmenssicht über entstandene Schäden sowie Fälschungen von Keuco-Produkten in der Vergangenheit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.