UPDATE! Ursache für Hohlraum noch unklar - Europastraße in Deilinghofen voll gesperrt!

Anzeige
Planungsamtsleiter Christian Schweitzer (li.) und Gerhard Schlenke begutachten das aufgetretene Loch.

„Wir sind wirklich froh, dass nichts passiert ist und unsere Mitarbeiter den Hohlraum bei Routinekontrollen entdeckt haben“, zeigte sich am Donnerstagmittag Planungsamtsleiter Christian Schweitzer erleichtert.

„Das Loch“ im Kreuzungsbereich Sundwiger Weg/Voßstraße/Europastraße sorgte am Donnerstag bereits für großes Medieninteresse - selbst der WDR und RTL berichteten. Deren Reportern stand Gerhard Schlenke von der städtischen Abteilung Verkehrsplanung und Streaßenbau Rede und Antwort. „Nach einer ersten Sichtprüfung müssen wir von einem circa 1,50 m tiefen Hohlraum ausgehen, der sich auf rund 40 m² unter der Fahrbahn ausdehnt.“
Aus Sicherheitsgründen sei die Europastraße ab dem Kreisverkehr Deilinghofer Straße bis zu der betroffenen Kreuzung bis auf Weiteres voll gesperrt, um das Schadensausmaß und die -ursache feststellen zu können. Entsprechende Umleitungen wurden eingerichtet.
Zu den Ursachen konnten sich die Vertreter der Stadt verständlicherweise noch nicht äußern. „Das einzige, was wir wohl mit Sicherheit sagen können, ist“, so Christian Schweitzer, „dass wir Undichtigkeiten im unter der Fahrbahn verlaufenden Kanal und dadurch verbundene Ausspülungen als Ursache für den Hohlraum ausschließen können.“ Der Kanal sei zudem erst 2010 neu verlegt worden und auch eine im Mai 2015 erfolgte TV-Dichtigkeitsprüfung habe keinerlei Auffälligkeiten ergeben. Eine weitere Möglichkeit sind geologische Vorkommnisse, denn die Stelle befindet sich im Bereich eines Karstgebietes, zu dem auch das das benachbarte Felsenmeer gehört. „Vor rund zehn Jahren hatten wir schon mal ein ähnliches Problem ein paar hundert Meter weiter in der Voßstraße“, berichtete Gerhard Schlenke. Dementsprechend sollte am Freitag ein beauftragter Geologe mit Hilfe einer Geo-Radar-Untersuchung bei der Ursachenfindung helfen. „Und erst nach der Ursachenfindung können wir an der Lösung arbeiten“, bittet auch Christian Schweitzer die Anwohner um Geduld. Bis dahin bleibt die Sperrung der Europastraße bestehen und das Betreten des abgesperrten Bereiches mit dem Hinweis „Achtung Lebensgefahr!“ streng verboten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.