HTC auf der Suche nach dem Glück

Anzeige
Nach ansprechenden Leistungen wollen sich die Herner Damen nun belohnen. (Foto: Herner TC)
Herne: Herner TC |

Endlich ist es soweit: Die Basketballbundesligadamen des Herner TC empfangen zu ihrem ersten „echten“ Heimspiel die SV Halle Lions in der MCG-Arena. Vielleicht kehrt dann ja auch das Glück zurück, das den HTC-Damen bis jetzt nicht wirklich hold war.

Es war eine anstrengende Auswärtsfahrt ins 800 Kilometer entfernte Wasserburg. Bei der 62:80-Niederlage zog sich der HTC beim Rekordmeister trotz argem Verletzungspech gut aus der Affäre. Denn es war mehr drin, als die 18 Punkte Rückstand erahnen lassen. Nach einem schwachen zweiten Viertel kam Herne wieder auf acht Zähler heran. Doch als der HTC das Risiko erhöhte, nutzte der erfahrene Gegner die sich bietenden Chancen eiskalt aus.

Nun will das Team von Trainer Marek Piotrowski endlich auf heimischem Parkett die ersten Punkte einfahren. Dass dies nicht leicht wird, liegt auch an der eigenen langen Verletzungsliste. Minja Terzic ist noch nicht ganz wieder fit, Teya Wright fällt nach ihrer Ellenbogen-OP für die komplette Hinrunde aus. Emina Karic und Magdalena Gawronska sind ebenfalls angeschlagen. Viel Arbeit also für die medizinische Abteilung des HTC.

Halle ist Tabellenführer

Zudem ist Halle auch kein einfacher Gegner. Als Tabellenführer kommen die Lions ins Ruhrgebiet, schlugen Marburg beim Season-Opening klar mit 81:63 und gewannen in Saarlouis mit 67:51. Topscorerin der Lions ist A-Nationalspielerin Katharina Fikiel, die Hernes Lisa Koop unter den Brettern sicherlich ordentlich beschäftigen wird.
Beim HTC hofft man, dass das Team so fit wie möglich in die Partie am Samstag um 18 Uhr geht. Gespielt wird in der Sporthalle der Mont-Cenis Gesamtschule.

www.htc-bb.de
www.dbbl.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.