Liebe Hertenerinnen und Hertener, liebe Freundinnen und Freunde,

Anzeige
alles was ich vor meiner Wahl beschrieben hatte, ist und bleibt für mich erstrebenswert und ist natürlich nicht vergessen. Immer wenn die knappe Zeit es zulässt und ich nicht alte oder unnötige "Dinge" be- und aufarbeiten muß (was auch mein Job ist), verfolge ich einzelne Projekte die zwar nicht von Heute auf Morgen realisierbar wären (warum eigentlich nicht?), aber es Wert zu versuchen sind. In meinem Wahlprogramm 2016 hatte ich u.a. einen Baumwipfelpfad für Herten angedacht. Hier ein aktuelles Bespiel an der Saarschleife. Seit geraumer Zeit recherchiere ich zu diesem Thema und habe erste Kontakte geknüpft. Es gibt einige Orte in unserem Herten, wo ich mir diese Investition sehr gut vorstellen könnte. Dafür suche ich einen INVESTOR, der bereit ist - den ersten Baumwipelpfad im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW zu errichten. Mitten in Europa, mitten im Ruhrgebiet, bei uns in Herten. Einem Millionen-Einzugsgebiet. Ich bin mehr als überzeugt davon, dass sich solch eine Investion in Herten nicht nur rechnet, sondern mehr Rendite erwirtschaften kann, als es zurzeit jede Finanz-Anlage bieten kann. Die Baumwipfelpfade in Deutschland, u.a. von der Freizeit AG betrieben - sind m. W. wirtschaftlich. Weitere Beispiele finden sich anschaulich im Internet. Drei davon habe ich nun persönlich ausprobiert und studiert. Eine Kombination mit bereits vorhandenen touristischen Highlights in Herten und Umgebung, wäre eine WinWin Situation und könnte die ganze Region stärken, sowie weit über die Landesgrenzen hinaus, auch für andere Wirtschaftsbereiche bekannt machen. Zum Beispiel fährt das Ruhrgebiet aus bestimmten Gründen in die nahen Niederlanden - wenn die Motorworld als ein Anker im Süden den Betrieb aufnimmt, der Kaiserhof (altes Forum) in der Mitte seinen Platz hat, der Schlosspark geöffnet eine Verbindung schafft, daraus erst sich Hotellerie und Gastronomie entwickeln kann - dann könnte ein Baumwipfelpfad eine hervorragende weitere Achse bilden und selbst Touristen und Kaufkraft aus den Niederlanden und mehr in unser Revier bringen. Ein weiterer Weg auch unsere Innenstadt neu auszurichten, immer als Ergänzung - nicht als Wettbewerb. Wir sollten weiter unsere Stärken einer Dienstleistungsregion nutzen und fördern. Das Revier kann das leisten. Herten ist unser Revier.

Liebe Grüße Ihr Fred Toplak

www.herten.de f.toplak@herten.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.