Eine saubere Sache - Hertener Putztag soll die Stadt aufräumen

Anzeige
Helene Langner (ZBH-Bereichsleiterin), erster Beigeordneter Volker Lindner, Alexander Letzel (erster stv. Bürgermeister), Heike Schulte-Knappmann (ZBH-Abfallberaterin) und Silvia Godde (zweite stv. Bürgermeisterin) üben beim Pressetermin schon mal für den Putztag.Foto: Stadt Herten

Die Tage von herumfliegenden Getränkedosen, Verpackungen und illegal entsorgtem Schrott sind gezählt: Beim 18. Hertener Putztag, am 12. März, geht es diesen Dingen an den Kragen.

Ab 9.30 Uhr startet das Großreinemachen, an dem sich wieder viele Hertenerinnen und Hertener beteiligen. Mit Müllsäcken und Handschuhen ausgerüstet, befreien sie Grünflächen, Straßenrändern und öffentliche Anlagen von Abfall. Um 12 Uhr startet dann die große Besenparty am ZBH.
Aktuelle Infos finden Interessierte auf der städtischen Homepage www.herten.de. „Ich freue mich auf diese tolle Aktion, die schon gute Tradition in unserer Stadt ist“, kündigt der erste Beigeordnete Volker Lindern an. Der Verwaltungschef beteiligt sich mit den stellvertretenden Bürgermeistern Alexander Letzel und Silvia Godde auch selbst am großen Stadtputz. „1999 habe ich zum ersten Mal in Herten beim Putztag mitgemacht“, erinnert sich Alexander Letzel. Und auch Silvia Godde kann schon auf viele Einsätze beim Hertener Putztag zurückblicken: „Wir freuen uns auf diesen Tag!“ Am 12. März können sich alle „Putzwütigen“ die Müllsäcke und Handschuhe an rund 16 Treffpunkten im ganzen Stadtgebiet abholen. Die ZBH-Mitarbeiter klären hier mit den Teilnehmenden auch, wo die gefüllten Müllsäcke später abgelegt werden. „Das ist sehr wichtig, damit wir die vollen Säcke dort auch einsammeln können“, erklärt ZBH-Bereichsleiterin Helene Langner. „Damit wir genug Müllsäcke und Handschuhe ausgeben können, sollten sich die Gruppen vorher beim ZBH anmelden“, ergänzt ZBH-Abfallberaterin Heike Schulte-Knappmann.

Jeder sammelt, wo er mag

Wo letztendlich Abfall gesammelt wird, können sich die Teilnehmer aussuchen. Ob Straßenränder, öffentliche Anlagen oder Verkehrsflächen – alles darf von Dreck und Unrat befreit werden. Das gilt natürlich auch für die Waldgebiete. Alle natürlichen Bestandteile wie trockene Äste, Blätter und Baumwurzeln bleiben jedoch im Wald. Auch gefährlichen Müll wie auslaufende Autobatterien sollen die Finder bitte liegen lassen und den ZBH-Mitarbeitern melden. Sie entsorgen die Problemabfälle fachgerecht.
Das Schönste am Aufräumen? Die Party danach! Alle Helfer sind traditionell ab 12 Uhr zur Besenparty in die Fahrzeughalle des ZBH eingeladen. Dort können sie sich stärken, zum Beispiel bei heißem Eintopf und kühlen Getränke. Für die kleinen „Müllsammler“ stellt der Hertener Spielkäfer in der Mittagszeit seine Spielmaterialien bereit. „Um die Getränke, das Essen, aber auch Container finanzieren zu können, sind wir auf Spenden angewiesen“, erklärt Bereichsleiterin Helene Langner. Sponsoren sind also herzlich aufgerufen sich, zu melden. Obwohl Herten über die letzten Jahre immer sauberer geworden ist, werden jedes Jahr am Putztag tausende Kilo Müll im Stadtgebiet gesammelt. „Die Mengen sind erstaunlich“, weiß Helene Langner. „Im letzten Jahr haben 2820 Hertener Teilnehmer die Umwelt von insgesamt 125 Kubikmeter Müll befreit.“

ZBH nimmt Kühlschränke an


Neben „kleinen“ Wegwerfsünden wie Zigarettenkippen, Bonbonpapier oder Getränkedosen, werden sogar Kühlschränke oder andere Elektrogeräte „wild“ in der Umwelt entsorgt. Das ärgert die ZBH-Mitarbeiterin besonders. „Problemabfälle kann beim Umweltbrummi abgegeben werden. Elektrogeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen holen wir sogar im Rahmen der Sperrmüllabfuhr ab und entsorgen sie kostenlos“, betont Abfallberaterin Heike Schulte-Knappmann.
„Mitmachen kann wirklich jeder“, sagt die Organisatorin des Putztags. Sie hofft, dass auch in 2016 wieder viele Hertenerinnen und Hertener mitmachen. „Toll ist immer die bunte Mischung von Vereinen, politischen Organisationen, Kindergärten, Schulen oder Siedlergemeinschaften“, findet sie.  Für die Bereitstellung von Arbeitsmaterialien, Spenden von Speisen, Getränken und eventuelle finanzielle Unterstützung werden noch Sponsoren gesucht.
 Interessierte Unternehmen können sich bei Heike Schulte-Knappmann, Tel. (0 23 66) 303 120, melden. Sie ist Ansprechpartnerin für Anmeldungen und alle Fragen zum Putztag.  Anmeldungen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
814
Udo Surmann aus Herten | 09.02.2016 | 16:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.