Deutsche Allstyle-Meisterschaft der IBF in Neustadt am Rübenberge

Anzeige
Team Chon-Ji Herten: Thomas Schaepers, Zehra Cebeci, Katerina Antedaki, Sarah Störbrauck, Linda Müller-Bikowski, Bernd Müller
Bei der deutschen Meisterschaft der IBF glänzten die Kämpfer des TV Chon-Ji Herten mit überdurchschnittlichen Leistungen.
Die Kämpfer waren von Großmeister Thomas Schaepers (7.Dan) exzellent auf die deutsche Meisterschaft vorbereitet worden.
Gleich beim ersten Auftritt konnte das Formen Synchron-Team des TV Chon-Ji Herten, bestehend aus Sarah Störbrauck, Zehra Cebeci und Katerina Antedaki, sein Können unter Beweis stellen. Sie mussten sich erst nach drei Durchläufen im Stechen geschlagen geben und erzielten einen hervorragenden zweiten Platz.
In der Disziplin Formen-Einzel konnten sich Zehra Cebeci und Katerina Antedaki mit sehr guten Leistungen jeweils Platz 2 und Platz 4 erobern.
Bei den Waffenformen gab Sarah ihr Bestes, musste sich aber mit 1/10 Punkt unterschied mit dem vierten Platz zufrieden geben.
Beim Semikontaktkampf schlug dann die große Stunde der Chon-Ji Kämpferinnen. Katerina Antedaki, Linda Müller-Bikowski und Zehra Cebeci setzten sich in ihren Gewichtsklassen gegen die Konkurrenz durch. Dabei gewann Zehra Cebeci ihr Finale mit einem technischen Ko. Linda Müller-Bikowski setzte sich gegen eine wesentlich höher graduierte Gegnerin durch. Alle drei Kämpferinnen wurden dabei von ihrem Großmeister Thomas Schaepers gecoatscht, der so einen großen Anteil an den neuen deutschen Meistertiteln der Chon-Ji Kämpferinnen hat.
Ein Lob vom Bundeshauptkampfrichter Uwe Kampeter für die Leistung als Kampfrichter erhielt Meister Bernd Müller, der während der gesamten Meisterschaft im Einsatz war.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.