CDU-Wünschebaum startet wieder

Anzeige
Liebevoll verziert sind die Wünschekarten der Kinder, die seit kurzem an dem Weihnachtsbaum in der Bismarckpassage hängen. (Foto: Michael de Clerque)

Auch in diesem Jahr wird die CDU Hilden wieder in Kooperation mit der Werbegemeinschaft Bismarckpassage den Tannenbaum in der Bismarckpassage mit Wünschen von Hildener Kindern schmücken. Seit mehr als 15 Jahren gibt es mittlerweile die Wünschebaumaktion der CDU Hilden.

„Allein im letzten Jahr haben wir mehr als 200 Kinderwünsche erfüllen können. Mein besonderer Dank gilt allen fleißigen Händen der CDU im Hintergrund, ohne die diese Aktion überhaupt nicht durchzuführen wäre. Auch für dieses Jahr haben wir schon mehr als 90 Kinderwünsche, starten werden wir unsere Aktion pünktlich zum 1. Advent am 27. November um 11.30 Uhr“, erklärt Marion Buschmann, Fraktionsvorsitzende der CDU Hilden – und man merkt ihr die Vorfreude schon an.

„Schon zu Beginn des Herbstes sprechen wir die beteiligten sozialen Organisationen wie Sozialpädagogische Familienhilfe, die SPE-Mühle, aber auch SKFM an und bitten uns rechtzeitig vor der Adventszeit die Karten mit den Kinderwünschen zukommen zu lassen. In den meisten Fällen beginnt mit dem Gestalten der Karten bereits die Vorfreude der Kinder“, führt Claudia Schlottmann, stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende aus.

„Es ist schon teilweise rührend, was die Kinder sich wünschen, da gab es vor einigen Jahren einen Jungen, der sich „nur“ Lebkuchen für die ganze Familie gewünscht hat, es hat uns viel Überredungskraft gekostet, dass er sich auch noch ein kleines persönliches Geschenk gewünscht hat.“

„Häufig ist es das einzige Geschenk, das diese Kinder bekommen“, erklärt Norbert Schreier, stellvertretender Bürgermeister. „Wichtig ist uns, dass kein Kind ohne Geschenk bleibt“. Daher ist die Kooperation mit Oliver Vennedey und der Werbegemeinschaft der Bismarckpassage eine große Unterstützung. Denn die Werbegemeinschaft übernimmt jedes Jahr einen Teil der am Ende noch am Baum hängenden Geschenkewünsche, der andere Teil wird von den Organisatoren der CDU getragen. Durch die große Spendenbereitschaft der Hildener Bürger konnte die CDU Hilden in den vergangenen 15 Jahren mehr als 1300 Geschenke an bedürftige Kinder verteilen.

Interessierte nehmen eine oder mehrere Wunschkarten vom Baum, schreiben Name, Adresse und Telefonnummer auf die auf der Karte klebende Adressenkarte, werfen diese in den am Baum stehenden Kasten – die Wunschkarte kann der Schenker dann als „Gedächtnisstütze“ mit nach Hause nehmen – und die CDU nimmt Kontakt mit den Bürgern auf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.