"Unruhige Zeiten" - Erste Ü-25-Party im Förderturm

Anzeige
Zur ersten Ü-25-Party lädt Sven Markert in den Förderturm Bönen ein.
  Kreis Unna: Kreis Unna |

Von Stefan Reimet

Mit 16 Jahren legte er die schwarzen Scheiben auf den Plattenteller und brachte die Geburtstagsgäste der Eltern seiner Klassenkameraden auf die Tanzfläche. Geprägt von Tanzschule und Eurodance spielte Sven Markert unter dem Namen „Dance and Fun“ später nicht monotone Clubmusik. Er bewies Instinkt für sein Publikum. Jetzt plant der Versicherungs- und Immobilienmakler "Unruhige Zeiten" - eine Ü-25-Tanzparty im Kreis Unna. Im Förderturm Bönen können bis zu 850 Gäste die ganze Nacht lang abtanzen.

Die untere Etage des ehemaligen Förderturms wird zum Dancefloor für die Ü-25-Generation. Auf rund 500 Quadratmetern finden etwa 850 Personen Platz. „Die oberen Ebenen könnten später hinzugenommen werden“, weiß Sven Markert.

Der Turm bietet ideale Möglichkeiten einer Tanzparty für alle ab Mitte 20. An zwei Tresenbereichen werden Getränke ausgeschenkt. Ein VW-T-2 Vintage-Bulli wird zur Cocktailbar. In einer Film-Box können Gäste individuelle Videokurzfilme aufnehmen. Der Bönener Imbiss „Pommes und mehr“ bietet kleine Speisen an. Bei einer der kommenden Partys steht dann evtl. ein weiterer Burger-Truck nach Streetfood-Vorbild vor der Tür.

Eine Tanzparty hängt entscheidend vom Disc-Jockey ab. Da hat sich Sven Markert etwas Besonderes einfallen lassen. Aus Luxemburg reist Laurent Gillander an, der bei einem Radio-Sender regelmäßig auflegt. Gemeinsam mit MSL-Mitarbeiter Dennis Meuer stehen die Stile der 80er/90er Jahre bis Dance/Black Music auf der Playlist. Dabei sollen die DJs den Geschmack des Publikums aufnehmen. Für individuelle Wünsche ist eine SMS-Nummer geplant. „Klassiker wie "Sing Hallelujah" von Dr. Alban hören auch die Ü-25 gerne“, weiß Markert. Es wird eine tanzbare Mischung zwischen 1Live, WDR 2 und Techno geben, verspricht er.

DJ-Experte


Als alter Hase im DJ-Geschäft bringt Markert (42) heute seine Erfahrungen mit ein. Vom ersten Geld legt er sich als Jugendlicher Verstärker und Lautsprecher zu. Seit 1999 betreibt er den DJ-Service gewerblich.

Fünf Jahre war es ruhiger, doch nach der Familienpause plante er vor einem Jahr, wieder durchzustarten. Er streckte seine Fühler aus, und will neben Hochzeiten und Geburtstagen auch Tanzveranstaltungen musikalisch organisieren. Er kaufte eine große Anlage, legte sich ein neues Design zu und baute ein Team auf. Seit Mai nimmt er den Eventbereich ins Visier. Sein Engagement geht soweit, dass er den einstigen Königsborner Publikumsmagneten „Markt in Flammen“ wieder aufleben lassen möchte. Zusammen mit Angelika Wiesmann könnte er sich das vorstellen.

„Unruhige Zeiten“

Auf den Titel „Unruhige Zeiten“ kam die Event-Agentur „MSL“ über Umwege. Unter dem Projektnamen „Generations“ wollte man verschiedene Altersklassen unter einen Hut bringen. In jedem Falle sollte sich aber „UN“ wiederfinden, als Verbindung zu Unna. „Unruhige Zeiten ist nicht alltäglich und langweilig, es klingt abwechslungsreich“, so Markert. Leider verbindet Facebook die Bezeichnung mit gesperrten Begriffen. Interessenten finden keine Einträge unter „Unruhige Zeiten“, können unter MSL-Entertainment weitere Informationen abrufen.

Wird die erste Ü-25-Party im Turm ein Erfolg, hat Markert bereits drei Termine für das nächste Jahr an der Hand. „Aber jetzt starten wir erst Mal - und es wird laut,fröhlich und abwechslungsreich.“

Info
Die Ü-25-Party „Unruhige Zeiten“ startet am Freitag, 3. November 2017, um 22 Uhr im Förderturm Bönen. Tickets sind erhältlich bei den unter unruhigezeiten.de benannten Vorverkaufsstellen (VVK 10 Euro, AK 12 Euro). Einen Online-Ticketverkauf gibt es nicht.
Für Rückfahrten steht ein kostenfreier Shuttle-Bus-Service zur Verfügung. Er fährt ab 2 Uhr stündlich ab Förderturm Bönen nach Kamen-Heeren, Unna Eissporthalle, Harger-Zentrum, Haus Rehfuß und Kamen-Markt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.