Sommerturnier RV Wanderfalke Drevenack 2013

Anzeige
Die Mannschaft des RV Wanderwanderfalke für den Jugend Championats CUP
  Sommerturnier beim RV Wanderfalke Drevenack
Am vergangenen Wochenende richtete der Reiterverein Wanderfalke Drevenack sein traditionelles Sommerturnier mit Dressur- und Springprüfungen bis hin zur Klasse M aus. Das Nennungsergebnis mit rund 1500 Startmeldungen bedeutete einen hohen organisatorischen Aufwand und der Verein hatte sich bestens auf den großen Andrang vorbereitet. Der Samstag startete planmäßig und bereits um 7 Uhr waren die ersten ReiterInnen auf den Abreiteplätzen. Gegen Mittag ging dann alles plötzlich ganz schnell – pechschwarze Wolken zogen auf, der Himmel stockfinster und ein riesiges Unwetter kam auf. Jetzt war schnelles Handeln gefragt: Die laufenden Spring- und Dressurprüfungen wurden abgebrochen und alle ReiterInnen von den Außenplätzen in die Reithalle gebeten. Bedingt durch einen Blitzeinschlag fiel plötzlich der Strom aus und rund 20 Pferde samt ihren Reitern und etliche Zuschauer und Helfer drängten sich in die dunkle Reithalle. Nach 30 Minuten war das Unwetter vorbei und die Richter verkündeten den Weitergang des Turniers. Da der Wolkenbruch die Anlage „unter Wasser“ gesetzt hatte musste rasch eine adequate Lösung her. Alle Vereinsmitglieder, die gerade nicht auf dem Pferd saßen beeilten sich in Gummistiefeln und Schippe Abwassergräben zu ziehen damit die Plätze wieder bereitbar waren. Da das große Dressurviereck ca. 25 cm tief unter Wasser stand wurde der Abreiteplatz zum Dressurviereck umfunktioniert. Dies bedeutete für die Reiter der Dressurprüfung Klasse M, dass auf dem 20x40 m eine andere Aufgabe als die geplante zu reiten war. Zum Glück behielten während des Wetterchaos alle ReiterInnen und Pferde die Nerven und es brach keine Panik aus. Dank der schnelle Hilfe und Unterstützung Aller konnte der Samstag reibungslos weiterlaufen. Der Sonntag startete mit bedecktem Himmel aber trockenen Wetter und angenehmen Temperaturen. Bereits am Morgen strömten viele Reitbegeisterte zum Turnierplatz – zum Mittag gab es keinen freien Platz mehr auf den Bänken vor den Spring- und Dressurplätzen, als die Qualifikation zum JVCRChampionat der Pferdeklinik Burg Müggenhausen anfingen. Der Verein hat sich sehr darüber gefreut, dass trotz des Unwetters am Vortag, welches sich schnell bei den Reitern rumgesprochen hatte, trotzdem 7 Mannschaften angereist sind. Leider waren auch dieses Mal beide Mannschaften des eigenen Vereins durch Ausfälle (Pferd oder Reiter) stark geschwächt. 2 Tage vorher wurde die Dressurmannschaft mit den Ersatzreiterinnen Annika Bartelt und Geesa Forsthövel mit Cara Bender neu aufgestellt. Doch der Einsatz hat sich gelohnt und beide Mannschaften haben erneut wertvolle Punkte (Dressur Platz 7, Springen Platz 4) gesammelt. Aber die Mannschaft des RFV Bruckhausen mit Marit Bernds und Asterion, Annika Schüring mit Calida, Julia Kollmann mit Dancer und Maurice Klöckner mit William lieferten eine super schöne und harmonische, stilsichere Dressurprüfung ab und gewannen verdient mit 29,10 Punkten. In der Springqualifikation waren die ReiterInnen des RFV Dinslaken-Hiesfeld Tim Thomas Schmitz mit Fortune, Marcel Hecker mit La Luna, Vivien Sanders mit Lucan und Lena Reichmann mit Mr.Sunshine mit 0.00 Strafpunkten in 153,93 unschlagbar und wurden verdient mit dem ersten Platz belohnt. Trotz hat für die Reiter des RV Wanderfalke der CUP genau das bewirkt, wofür er entstanden ist! Zusammenarbeit ist der Erfolg und unsere Reiterinnen und Reiter des RV Wanderfalke Drevenack planen auch nächstes Jahr wieder an dem Cup teilzunehmen. Dem Sponsor unserer Vereinsmannschaft (PM GbR - Car Service Wesel) der Jacken, sowie Pferdedecken sei an dieser Stelle nochmals gedankt.

Vielen Dank an alle helfenden Hände, den unermüdlichen Platzwarten und Catering-Ladies sowie dem Organisations-Team und natürlich den Richtern und Sponsoren, die zu dieser gelungenen Veranstaltung beitrugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.