Bauer aus Kamen im Kino

Anzeige
Hans-Heinrich, Jan und Annette Wortmann mit Hund Dolly zeigen im Kinospot ihren Hof. Foto: privat

Bauer Wortmann mit seiner Familie ist ab jetzt im Kino zu sehen. Unter dem Motto „Verantwortung für die Natur, für Tiere, für uns Menschen“, wirbt der
Landwirtschaftsverband mit einem Spot.

In verschiedenen Kinohäusern der Region, zum Beispiel in Unna, Hamm und Lünen, werden bis zum 7. Januar vier Bauernfamilien im Vorprogramm zu sehen sein, darunter auch Familie Wortmann aus Methler.
„Unser Anliegen ist es, ein realistisches Bild der heutigen Landwirtschaft zu vermitteln und Vertrauen zwischen Verbrauchern und Bauern zu schaffen“, erklärt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes und Hans-Heinrich Wortmann, der selbst als "Star" im Spot zu sehen ist.
Im Mittelpunkt des Kurzfilms sind die Bauern zwischen ihren Schweinen und Kühen und auf dem Acker zu sehen. Im Spot berichten sie über ihre Arbeit im Stall und auf dem Feld.
Sie erzählen über ihr Verhältnis zu ihren Tieren, zum Boden – zur Mutter Natur und veranschaulichen, warum sie leidenschaftlich gerne Landwirt sind, fernab jeglicher Klischees.
„Auf peppige Art möchten wir vermitteln, dass Landwirtschaft sympathisch,
transparent, verantwortungsbewusst und nachhaltig ist“, erläutert Wortmann.

Zum Kinospot

Hintergrund

Ein Hof an Rande des Ruhrgebiets:
Steht man in der Nähe des Kamener Kreuz auf der A2 im Stau und blickt nach Süden, kann man auf den Hof Wortmann sehen. 900 Schweine haben hier ihren Stall, 800 weitere leben auf einem zweiten Hof, den die Familie gepachtet hat. Zudem steht eine Biogasanlage hier und auf 150 Hektar werden Gerste, Weizen, Mais, Raps und Kartoffeln angebaut.
„Landwirtschaft ist meine Leidenschaft“, sagt Hans-Heinrich Wortmann, der schon als Kind viel Spaß an dem Hof, den Maschinen und besonders den Tieren hatte. Nach einer landwirtschaftlichen Ausbildung und anschließendem Besuch der landwirtschaftlichen Fachschule übernahm er im Jahr 1993 im Alter von 33 Jahren den Hof von seinen Eltern. Die Begeisterung für die Landwirtschaft hat er seinen drei Kindern vererbt. Der älteste Sohn Henrik ist 2013 nach seiner Ausbildung in die Bewirtschaftung des Hofes eingestiegen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.677
Jürgen Thoms aus Unna | 11.12.2014 | 12:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.