Benefiz-Trödel brachte 3.900 Euro: Eine Perücke für Kim

Anzeige

Im Februar ändert sich das Leben der achtjährigen Kim Lukaschewski aus Bergkamen und ihrer Familie schlagartig, als sie mit der schlimmen Diagnose Akute lymphatische Leukämie konfrontiert werden. Diese Diagnose stellt das Leben der sympathischen Familie vollkommen auf den Kopf.



von Eberhard Kamm

Nach dem ersten Schock stehen Kim und ihre Familie vor vielen Schwierigkeiten. Zu den enormen körperlichen Belastungen durch die Chemotherapie, Kim ist oft müde und schlapp, starke Knochen- und Kopfschmerzen plagen sie, hinzu kommt noch die seelische Pein. Die ganze Familie leidet mit. Wenn dazu noch materielle Nöte kommen, ist die Belastungsgrenze für die Betroffenen schnell erreicht. Nicht nur die mehrmals wöchentlichen Fahrten nach Datteln in die Kinderklinik, auch bei einigen Medikamenten und anderen Präparaten muss die Familie anständig dazu zahlen. Diese ganzen Belastungen zerren natürlich sehr an den Nerven und so manche Träne ist im Hause Lukaschewski schon geflossen.
Das konnten und mochten sich gute Freunde der Familie nicht mehr mit ansehen und sie überlegten sich, wie man neben dem seelischen Beistand, Kim und ihrer Familie helfen könnte. Kim benötigt zum Beispiel eine Echthaarperücke, da durch die aggressive Chemotherapie ihre schönen langen Haare ausgefallen sind.
Da hatte die Freundin von Kims Mutter, Adrianna Iwanowski, die Idee einen Hauströdelmarkt zu organisieren. Von dessen Erlös sollte unter anderem die Echthaarperücke für Kim gekauft werden.
Mit weiteren Freunden und Bekannten organisierte sie dann am letzten Samstag den Hauströdelmarkt. Dazu gab es Kaffee, Kuchen, selbstgemachte Limonaden und Würstchen vom Grill. Trotz des schlechten Wetters waren sehr viele Menschen gekommen, um mit ihrer Spende zu helfen. Eine Freundin der Familie war sogar extra aus London angereist, um an diesem besonderen Tag dabei zu sein zu können.
Am Ende des regnerischen Tages hatte sich die ganze Arbeit aber doch gelohnt und Kim und ihre Familie waren „angenehm geschockt“, wie Kims Mutter Anna Golenia es ausdrückte, als Adrianna Iwanowski ihnen über 3900 Euro überreichen konnte. Damit ist nicht nur der Kauf der Echthaarperücke gesichert, sondern auch das eine oder andere was Kim helfen könnte, kann davon angeschafft werden.
Kim und ihre Eltern wissen gar nicht wie sie den Helfern und den Spendern danken können, sie sind von soviel Anteilnahme schier überwältigt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.