Eine Rose für Annamaria: Bönenerin nimmt beim "Bachelor“ auf RTL teil

Anzeige
Annamaria hofft heute auf eine weitere Rose des Bachelors. (Foto: RTL)
Kamen: Stadtspiegel |

Seit dem 14. Januar ist der „Bachelor“ wieder auf Brautschau: In der RTL-Sendung lernt der begehrte Junggeselle unter der Sonne Kaliforniens die Bachelor-Kandidatinnen 2015 kennen - und eine Bönenerin ist dabei: Annamaria (26) hofft auf die große Liebe.

Seit Sommer 2013 ist Annamaria Single. Das soll sich jetzt ändern: „Eigentlich bin ich ja ein Familienmensch“, sagt sie. Die Teilnahme an der Fernsehsendung war eine spontane Idee. „Ich habe gemeinsam mit meiner besten Freundin Kathi schon öfter bei Fernsehproduktionen mitgemacht“, erzählt sie. „Bei einem Dreh für RTL II sprach mich der Kameramann an und sagte, dass ich eigentlich gut in die Sendung ‚Der Bachelor‘ passen würde.“ Daraufhin drehte sie sofort ein kurzes Bewerbungsvideo und schickte es an RTL.

Als sie den Bachelor, den 28-jährigen Oliver Sanne, das erste Mal traf, war es für sie eine unglaubliche Situation, wie sie erzählt. „Es war wie bei einem Blind Date, ich war sehr aufgeregt. Der erste Eindruck zählt, und der war super!“

Das Verhältnis zu den anderen 21 Damen sieht die Versicherungskauffrau als unkompliziert. „Man muss sich erst mal daran gewöhnen, mit so vielen Frauen auf einem Fleck zu wohnen. Wir haben uns alle kennengelernt und ausgetauscht. Trotzdem haben wir natürlich nicht vergessen, dass wir Konkurrentinnen sind. Wir sind alle gekommen, um das Herz des Bachelors zu erobern.“ Dass ständig Kameras dabei waren, fand sie nur am Anfang seltsam. „Es ist natürlich ungewohnt, ständig gefilmt zu werden, auch wenn man nicht damit rechnet. Ich hab mich im Vorhinein gefragt, wie das sein wird, den ganzen Tag gefilmt zu werden. Ich hab das aber einfach auf mich zukommen lassen. Man gewöhnt sich aber schnell dran und blendet es aus.“

Aus ihrem Umfeld wussten nur ihre engsten Vertrauten Bescheid. „Ich habe es nur meinen Eltern und meiner besten Freundin Kathi erzählt“, so Annamaria. Probleme gab es da keine. „Meine Eltern und meine Freundin wissen, wie ich bin: Ich liebe Herausforderungen, bin ein bisschen verrückt und lerne gerne neue Menschen kennen“, sagt sie schmunzelnd.

Fernbeziehung wäre kein Problem

Ein Problem bei einer möglichen Beziehung könnte die Entfernung zu Bönen sein: Oliver Sanne wohnt in Düsseldorf. Eine Fernbeziehung könnte sich Annamaria mit dem Mr. Germany 2014 aber durchaus vorstellen. „Wenn man einen Menschen gefunden hat, mit dem man zusammen sein möchte, ist eine große Entfernung kein Hindernis.“ Annamaria legt Wert auf Beziehungen, die länger halten. „Meine vorherigen drei Beziehungen haben jeweils mehrere Jahre gehalten.“ In Bönen sei es etwas schwierig, jemanden zu finden. „Mir fehlte auch manchmal die Zeit, jemanden kennenzulernen.“

Am morgigen Mittwochabend wird die dritte Folge auf RTL gezeigt. Ab 20.15 Uhr heißt es dann wieder: Daumen drücken für Annamaria!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.