Grundschule Hemmerde: "Zirkus statt Mathe, Deutsch und Sport!"

Anzeige

Ein ganze Woche lang fiel der Unterricht an der Grundschule Hemmerde aus, weil die Kinder - statt Mathe und Deutsch zu pauken - den "Manegentraum" im Mitmachzirkus erleben durften.

Schulleiter Hans Balter wurde zum Zirkusdirektor ernannt und die Klassen 1 bis 4 schlüpften in die Rollen von Akrobaten, Feuerschluckern, Clowns und Dompteuren.
Der Unterricht wurde in der letzten Woche in ein Zirkuszelt verlegt, das unweit der Hemmerder Grundschule aufgebaut war. Statt Mathe, Deutsch und Sport standen jetzt praktische Übungen auf dem Stundenplan. "Dieses Projekt entspricht einem Konzept des pädagogisch ausgerichteten Mitmachzirkus Manegentraum", verrät Schulleiter Hans Balter, der die Bichlmeier-Zirkusfamilie zum wiederholten mal nach Hemmerde gelockt hatte. "Die Kinder haben sehr viel Freude an diesem außergewöhnlichen Unterricht, der am Ende nicht nur von Applaus gekrönt wird, sondern bei vielen auch Selbstbewusstsein und soziale Kompetenzen stärkt."
Nach fünf Tagen emsiger Vorbereitung war es endlich soweit: Zur Generalprobe wurden die Schüler der Lünener Grundschule eingeladen und die Kleinen der Hemmerder Kindergärten. Alle hätten am liebsten sofort mitgemacht, doch diesmal standen nur die Klassen 1 bis 4 aus Hemmerde im Rampenlicht.
Abends waren Eltern, Verwandte und Freunde zur Gala-Vorstellung eingeladen, die eine bunte, zweieinhalbstündige Vorstellung erleben durften.
Die Kosten für dieses aufwändige Projekt wurden von heimischen Sponsoren bestritten.
Näheres über den außergewöhnlichen Mitmachzirkus, der auch darauf ausgerichtet ist mit behinderten Kindern zu arbeiten, erfahren Sie:

HIER!

1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
10.869
Jürgen Thoms aus Unna | 17.05.2017 | 11:57  
Lokalkompass Kamen/Bergkamen/Bönen aus Kamen | 17.05.2017 | 12:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.