St. Elisabeth-Kindergarten: Das war ein tolles "Musical" in der Dorfscheune

Anzeige
Kranenburg: Dorfscheune Zyfflich |

Voll besetzt war die Dorfscheune Zyfflich. Eltern, Geschwister, Großeltern und weitere Familienangehörigen sowie Freunde waren gekommen, um die Kinder des Kranenburger St. Elisabeth Kindergartens als Musical-Stars zu erleben.

Marga Cox, die Leitung des Kindergartens, hieß die Familien der Kinder in der Zyfflicher Dorfscheune willkommen. Es waren mehr als 200 Zuschauer da, die zunächst eingeladen waren unter musikalischer Begleitung gemeinsam mit den Kindern Advent- und Weihnachtslieder zu singen. Die Kinder hatten noch Gelegenheit von den mitgebrachten Leckereien zu kosten.
Dann wurde es voll auf der Bühne, denn alle 44 Kindergartenkinder waren als Akteure mit auf der Bühne. Es wurde gemeinsam gesungen und getanzt – es gab einen besonders bemerkenswerten Indianertanz der Vorschulkinder, aber auch die Tanz-AG des Kindergartens hat mit ihrer Darstellung eines Can-Can die Zuschauer zum Jubeln gebracht. Die Zweijährigen des Kindergartens gaben bei ihrer Darbietung – auf Steckenpferden wurde auf dem Lied „Hopp, Hopp – Pferdchen lauf Galopp getanzt – ein entzückendes Bild ab. Bei den „bösen“ Cowboys wiederum hielt das Publikum den Atem an.
Man merkte den Kindern – in jeder Phase der fast 40-minütigen Aufführung an, mit wie viel Freude sie bei der Sache waren. Aber auch die Zuschauer wurden miteinbezogen. Eine rundherum gelungener Nachmittag.
Hier nun kurz die Geschichte des „Musicals“ mit dem Titel „Haganunu – die Kuh ist weg“. Es spielt im wilden Westen – die Cowboys haben die Kuh der Indianer geklaut. Die Indianer machten sich danach auf dem Weg und wollten die Kuh suchen – dabei erleben sie im Wilden Westen ganz schön viele spannende Abendteuer, bis sie am Ende die Kuh wieder in ihr Dorf bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.