Langenfeld: Rückblick auf das Jahr 2016 (3)

Anzeige
Mitte Juli enterten die Piraten wieder die ShoppingMitte: Zum 10. Mal wurde die Karibik-Nacht in der Innenstadt veranstaltet, und die Organisatoren hatten sich mit entsprechenden Kostümen schon im Vorfeld zum Gruppenbild eingefunden.
 
Der Förderverein der Wasserburg Haus Graven (in der Bildmitte hinten Vorsitzender Lothar Marienhagen) hat mit seinen Historikern in unzähligen Arbeitsstunden die Geschichte des Hauses erforscht und in einem Buch veröffentlicht, das im August der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Die Abiturfeiern sind gelaufen, die Hubertus-Schützen in Mehlbruch-Gieslenberg hatten 90jähriges Jubiläum, der Immigrather Jazzbrunch ist auch schon vorbei – ganz klare Anzeichen dafür, dass der Juni und damit auch schon die erste Hälfte des Jahres 2016 gelaufen ist. Blättern wir also heute in unserem Band 3 für die Monate Juli, August und September.

Juli

Langenfeld. Da findet sich wieder mal eine Klage des Bürgermeisters über die miserable Koordinierung der Baustellen durch den Landesbetrieb Straßen, der an allen Ecken und Enden gleichzeitig buddelt – aber das ist in diesem Jahr absolut nichts Neues.
Der Sozialdienst katholischer Frauen wurde vor 40 Jahren in Langenfeld gegründet von Gisela Nitsche und vier Mitstreiterinnen, die die Lebensumstände von Menschen in schwierigen Situationen verbessern wollten. Inzwischen ist – unter der Leitung von Christiane Rommel – ein mittelständisches Unternehmen mit 69 hauptamtlichen und über 150 ehrenamtlichen Mitarbeitern geworden.
Das Open-air-Event des Sommers schlechthin ist „Langenfeld live“, das vom 13. Juli bis 24. August wieder unzählige Fans jeden Mittwochnachmittag zur Sommerparty mit sieben verschiedenen Bands auf den Marktplatz lockt.
Das Programm sowohl der Volkshochschule als auch zum Finnland-Jahr für die zweite Jahreshälfte wird vorgestellt – beiden absolut vielfältig und umfangreich wie noch nie.
Die Fußball-EM spielt natürlich auch in Langenfeld eine Rolle. Es wurde ordentlich gefeiert – auch wenn im Halbfinale schon das Aus für Jogis Elf kam.
Die Stadt konnte die Flüchtlinge, die in der Wiescheider Turnhalle untergebracht waren, in andere Unterkünfte bringen. Damit steht nach der Wilhelm-Würz-Halle auch die zweite Halle wieder für die Sportler zur Verfügung.
In der Stadtverwaltung ist man sauer: Der Rhein-Ruhr-Express wird in Düsseldorf-Benrath und dann wieder in Köln-Mülheim halten, aber an Langenfeld vorbeifahren. So ist es im Bundesverkehrswege-Plan vorgesehen. Die Stadt Langenfeld wurde überhaupt nicht beachtet. Gegen diesen Beschluss behält man sich rechtliche Schritte vor.

August

Trotz Ferienzeit gibt es – nicht nur in der Berichterstattung des Wochen-Anzeigers – ein großes Thema: Die Schullandschaft, die sich im Herbst völlig neu darstellen wird. Im Mittelpunkt steht die neue Gesamtschule, die unter dem Namen „Prisma-Schule“ in das neue Gebäude anstelle der abgerissenen Metzmacher-Schule einziehen wird. In den zehn Grundschulen der Stadt werden ab Herbst 520 Schüler in 23 Klassen unterrichtet. 441 Schüler wechseln dann in die vier weiterführenden Schulen: Konrad-Adenauer-Gymnasium, Prisma- und Bettine-von-Arnim-Gesamtschule sowie Kopernikus-Realschule. Die Metzmacher- und die Käthe-Kollwitz-Hauptschulen sowie die Johann-Gutenberg-Realschule laufen aus und nehmen daher keine neuen Schüler mehr auf.
Der Wochen-Anzeiger hatte seine Leser wieder zur traditionellen Radtour durch das Verbreitungsgebiet eingeladen. Diesmal ging es nach Monheim und um die Themen Geschichte, Bierkultur und Spaß auf zwei und vier Rädern.
Die Gemeindemitglieder der Johanneskirche in der Innenstadt wehren sich gegen die geplante Schließung und den Abriss des gesamten Zentrums. Es wird noch einige Proteste geben – doch sie alle sind vergeblich. Der letzte Gottesdienst wird hier im Januar 2017 sein.
Der Arbeitskreis Geschichte des Fördervereins der Wasserburg Haus Graven hat geforscht, in alten Urkunden und Unterlagen gestöbert und gefunden: Die Geschichte des historischen Ortes reicht fast 1000 Jahre zurück. In einem Bildband ist sie nun für jedermann nachzulesen.
Mitte des Monats öffneten auch die Seelichtspiele im Freizeitpark wieder ihre Pforten. Die Filme werden nun auf einer Luft-Leinwand gezeigt: In zehn Minuten ist sie aufgeblasen und vorführbereit. Vier Filme waren in diesem Jahr zu sehen.
Fulminanter und lukullischer Ausklang des Monats: Die Schlemmermeile lockte mit 15 Gastronomen zum 15. Mal in die Innenstadt. Als bester Koch mit dem goldenen Löffel ausgezeichnet wurde Theo Ekizoglou und sein Team vom „Citro“.

September

Das volle Veranstaltungsprogramm läuft traditionell mit dem September an. Hier ein paar Stichworte: Flugplatzfest der Luftsportgruppe Erbslöh, Dorfkirmes der Kirmesjonge Berghausen mit dem traditionellen Schürreskarren-Rennen, Volkslauf und -radeln nach Himmelgeist zum Schützenfest, Kartoffelfest in Reusrath...
Der nordrhein-westfälische Verfassungsgerichtshof in Münster hat die Klage von rund 70 Kommunen gegen den sogenannten „Kommunalsoli“, den sie zugunsten finanzschwacher Orte zahlen sollen, abgewiesen. Unter den klagenden Kommunen ist auch Langenfeld, das nun auf die nächste Instanz, das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, hofft. Bisher hat die Stadt schon über neun Millionen gezahlt, bis zum Jahr 2022 wird sich der Betrag auf etwa 27 Millionen erhöhen.
Zum „Tag des offenen Denkmals“ laden der Schalenschneider-Kotten im Volksgarten und die Wasserburg ein.
Die SGL feiert mit einem Tag der offenen Tür die Einweihungv ihre neuen Gesundheitsstudios in Langfort.
Der Kunstverein präsentiert Arbeiten des „Bananensprayers“ Thomas Baumgärtel, und bei der Vernissage mit dem Kabarettisten Jürgen Becker ist auch die Welt noch in Ordnung. Wenig später gibt es größeren Wirbel um ein „Bananenbild“ mit dem türkischen Staatschef Erdogan, die Ausstellung wird vorzeitig beendet.
Am 17. September wird in zwei Schulen gefeiert: Die Gesamtschule wird offiziell eingeweiht, und das Gymnasium veranstaltet zu seinem 50jährigen Bestehen ein großes Ehemaligentreffen.
Der September klingt aus mit der „Familienwelt“, dem Herbstmarkt, verkaufsoffenem Sonntag sowie mit dem beliebten Herbstfest schlechthin: dem Langenfelder Schoppenfest. Elfie Steckel
Wird fortgesetzt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.