Berlin liegt in Langenfeld! Das Pokalfinale im Kreis 2 wirft seine Schatten voraus

Anzeige
Am 14.05. stehen die in der Fussballbezirksliga spielenden Damen des HSV Langenfeld im Finale des Kreispokal 2014/15. Der Gegner sind die Sportfreunde Baumberg. Die Ligenzugehörigkeit – das Team aus der Gänselieslstadt spielt noch in der Verbandsliga – sowie die räumliche Nähe, machen das Aufeinandertreffen sehr speziell.
Im Pokalfinale sind die Rollen eigentlich schon von vornherein festgelegt. Die Hucklenbrucherinnen gehen als Bezirksligist gegen den Verbandsligisten naturgemäß als Aussenseiter in die Partie, die am 14.5. um 11:00 Uhr auf der Burgstrasse angepfiffen wird. Die Mannschaft von Uwe Becker, die als Aufsteiger in die Bezirksliga in dieser Saison niemals in Abstiegsgefahr schwebte und die in der Vorrunde sogar selber noch an einem Platz ganz oben in der Tabelle schnupperte, fühlt sich aber in dieser Position pudelwohl und weiß, dass sie nur gewinnen kann. Die Sportfreunde, die aktuell in der Verbandsliga noch in akuter Abstiegsgefahr schweben, sind sicherlich individuell besser besetzt. Was man aber als funktionierendes Kollektiv gegen ein klassenhöheres Team ausrichten kann, zeigte vor gar nicht allzulanger Zeit der Drittligist Arminia Bielefeld, der im DFB Pokal Borussia Mönchengladbach aus dem Wettbewerb kickte. Die Rot-Weißen von der Burgstrasse werden auf jeden Fall alles in die Waagschale werfen, was sie zu geben haben und werden versuchen, das Unerwartete wahr werden zu lassen. Über Zuschauerunterstützung würden sich die jungen HSV Damen sehr freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.