F-Jugend des HSV Langenfeld nimmt an Turnier in Senlis teil

Anzeige
Fußball verbindet – über Grenzen und Sprachbarrieren hinweg
Von Kathrin Lanz, Jugendbetreuerin des HSV
Wie sehr der Sport und ganz besonders der Fußball die Menschen schon im Kindesalter über Grenzen und Sprachbarrieren hinaus verbindet, haben jetzt 13 Kinder der F-Jugend des HSV Langenfeld in der Partnerstadt Senlis erlebt. Begleitet von zwei Trainern sowie vier Betreuerinnen und Betreuern nahmen die Acht- bis Neunjährigen an einem internationalen Fußball-Turnier teil.
Der sportliche Erfolg rückte angesichts der unzähligen neuen Eindrücke in den Hintergrund, denn es ging in erster Linie darum, Land, Leute und französische Spielkultur auf dem grünen Rasen näher kennenzulernen. In einem eigens für die Langenfelder Gäste aufgebauten Zeltlager standen für die zweitjüngsten Kicker der HSV-Jugendabteilung außerhalb der Fußballspiele die Zeichen auf dem „Naturerlebnis Camping“.
Ein Stadtrundgang mit der Besichtigung der beeindruckenden Kathedrale von Senlis durfte aber selbstverständlich nicht fehlen und sorgte für viele staunende Gesichter der Kinder und Eltern, insbesondere wegen der imposanten Größe der Kirche im Zentrum der Langenfelder Partnerstadt. Obwohl weder die Langenfelder Kids französisch sprachen noch die Senliser Kinder der deutschen Sprache mächtig waren, hatte der Fußball sowohl auf dem Feld als auch daneben schnell für internationale Verständigung gesorgt: Die Worte, die alle Kinder sofort verstanden, waren „Pogba, Neuer, Özil oder Griezmann“. Mit neuen Freundschaften im Gepäck, die spontan zu einer Gegeneinladung des gastgebenden Vereins U.S. Municipale Senlis zu einem noch nicht terminierten Turnier nach Langenfeld führten, traten die nach drei Tagen völlig erschöpften Nachwuchs-Fußballer schließlich die Heimreise nach Langenfeld an. Ein besonderes Dankeschön der insgesamt 19-köpfigen Langenfelder Delegation des HSV Langenfeld geht an Gabriele Pfläging vom Langenfelder Partnerschaftskomitee, die eigens für das fußballerische Gastspiel der Langenfelder Mannschaft nach Senlis gereist war, um in Sachen Organisation und Übersetzung den jungen Sportlern und ihrem Betreuerteam zur Seite zu stehen. Selbstverständlich danken wir auch den Gastgebern aus Senlis mit Véronique Ludmann (Sportreferentin des Senliser Partnerschaftskomitees und stellvertretende Bürgermeisterin), Ingrid Coiffet (Mitglied des Partnerschaftskomitees), Eric Guillot (Präsident des U.S. Municipale Senlis), Ina Bonvalot (Vizepräsidentin des Senliser Partnerschaftskomitees) und Luc Mouly (beim U.S. Municipale zuständig für die Betreuung von Gästen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.