HSV Junioren vertiefen die gute Zusammenarbeit mit der neuen „Prisma Schule Langenfeld“

Anzeige
Die Jugendabteilung des HSV Langenfeld zeichnet sich schon traditionell durch gute Kontakte zu sozialen Einrichtungen „außerhalb des Ligabetrieb“ aus. Schon mehrfach arbeitete man mit den Werkstätten für Behinderte in Langenfeld zusammen oder es gab sportliche Vergleiche mit diversen Schulsport AG´s. Diese finden augenblicklich in Freundschaftsspielen mit Mannschaften der 2013 ins Leben gerufenen zweiten Langenfelder Gesamtschule – Prisma Schule Fahlerweg - ihre Fortsetzung. Vor zwei Wochen testeten die U13 Juniorinnen des HSV eine Schulmannschaft und an diesem Wochenende folgte die neue D3 von Markus Wieschhues diesem Beispiel. Wichtig ist eine Kooperation von Schulen und Sportvereine insofern, als dass Talente rechtzeitig an den Verein herangeführt werden. Ergebnisse sind daher nicht ganz so wichtig. Trainer Wieschues vom HSV und der Lehrer Jurkin von der Prisma Schule Langenfeld wollen definitiv mehr Testspiele machen, schließlich haben sich das die "Kleinen" so gewünscht.
Und der Spaß an dieser Veranstaltung war auch an den Gesichtern der zahlreichen Zuschauer auf der Burgstrasse abzulesen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.