HSV Langenfeld E3 souveräner Gruppensieger

Anzeige
Die HSV-E3 hat die Gruppe 5 gerockt und mit dem 8:3 beim Zweitplatzierten SSVg Haan 3 die "Meisterschaft" perfekt gemacht.
Der Spielplan hatte diesen Showdown so gewollt: Der HSV musste am letzten Spieltag ausgerechnet beim schärfsten Konkurrenten, der SSVg 06 Haan 3, antreten. Das Ziel war klar: die zwei Punkte Vorsprung ins Ziel bringen! Und daran ließen die Hucklenbrucher von Beginn an keinen Zweifel: Mit idealer Raumaufteilung, aggressivem Pressing, hervorragender Technik und sehenswertem Passpiel ließen sie dem Gastgeber kaum Luft zum Atmen. Nach sieben Minuten stand es bereits 2:0. Auch wenn dieses Offensivfeuerwerk etwas nachließ, schraubten die Jungs das Ergebnis sogar auf 4:0. Der 1:4-Anschlusstreffer kurz vor der Pause signalisierte jedoch, dass die Haaner sich längst noch nicht als Verlierer sahen.
Das 5:1 kurz nach der Pause schien auf die HSV-E3 wie Gift zu wirken: Plötzlich dominierten wieder Eigensinn und Unkonzentriertheiten, die Mannschaft verlor den Rhythmus und musste zwei schnelle Gegentreffer hinnehmen. Wie schon öfter in dieser Saison gelang es der E3 jedoch, die Verunsicherung wieder abzuschütteln und die richtige Antwort zu finden: Zwei Tore in drei Minuten nahmen dem Gastgeber jede Hoffnung, das Spiel doch noch zu drehen. Der Treffer zum 8:3-Endstand kurz vor Abpfiff zeigte, wie torhungrig die Jungs bis zum Schluss blieben. Bemerkenswert ist definitiv, dass dieses Quasi-Endspiel um den Gruppensieg in einer extrem sportlich-freundschaftlichen Atmosphäre verlief. Dafür ein herzliches Dankeschön nach Haan sowie Glückwunsch zu Platz 2 und einer erfolgreichen Saison! Wir freuen uns schon auf die nächsten Duelle! Was die E3 - nicht zuletzt dank des Trainerteams um Ado Kojo - in dieser Meisterschaftsrunde geleistet hat, belegen diese Fakten:
Zwei Meisterschaften in Folge; 9 Siege in 9 Spielen, saisonübergreifend sind es sogar 17 Dreier hintereinander; 59 erzielte Tore - kein anderes Team der Gruppe 5 hat auch nur annähernd diese Marke erreicht; 21 Gegentore - keine andere Mannschaft hat weniger Tore hinnehmen müssen. Das ist in erster Linie das großartige Verdienst der Jungs und des Trainerteams. Aber auch die Eltern dürfen einen kleinen Teil des Erfolgs für sich verbuchen, da sie das Team in Ruhe arbeiten lassen und bei Spielen stets sportlich-fair und unterstützend auftreten. Bis zu den Sommerferien will die E3 nun bei diversen Turnieren mit Spaß und Erfolg dabei sein und freut sich auf die Saisonablussfahrt Anfang Juni an den Kronenburger See. Gleichzeitig plant das Trainerteam schon für die Herbstsaison: Es warten neue Gegner und damit neue Herausforderungen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.