Langenfeld Cup auch dieses Jahr wieder ein Erfolg

Anzeige

Der Langenfeld Cup war auch in diesem Jahr ein tolles internationales Badmintonturnier in den Sporthallen unserer Stadt. Mit 270 Teilnehmern aus insgesamt 14 Nationen zeigt der Langenfeld Cup nicht nur interessante Spiele, sondern knüpft dazu noch neue Kontakte und lässt alte Bekannte wieder treffen.

Auch wenn das Turnier bereits eine Woche zurückliegt und die Sporthallen keine Spuren mehr aufweisen, dass so viele internationale Talente in den Altersgruppen U15 – U19 ihr Können unter Beweis gestellt haben. Der Organisator Günther Joppien und einzelne Mitglieder vom FC Langenfeld sind noch immer begeistert von dem Erfolg des Turniers. Alleine in der Altersklasse U15 gingen 145 Spieler an den Start. „So viele junge Spieler waren bislang selten gesetzt“, so der Organisator.
Trotz der Aufteilung in die Sporthallen des Konrad-Adenauer-Gymnasiums und in die Sporthalle „Hinter den Gärten“ liefen die drei Spieltage absolut reibungslos ab, was auch den Teilnehmern aufgefallen ist. Nicht zuletzt ist das dem gut funktionierenden Helferstamm des FCL zu verdanken. Tatkräftig packten alle mit an und halfen den internationalen Besuchern wo sie nur konnten. „Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei den fleißigen Helfer für deren Einsatz, ohne den ein solches Turnier nicht machbar wäre“, sagte Joppien nach Abschluss des Rückbaus.
Gefolgt von Deutschland auf Platz 2 und den Schweizern auf Platz 3 konnte sich Frankreich den ersten Platz in der Nationenwertung sichern. Die einzelnen Ergebnisse und weitere Impressionen stehen auf den Internetseiten des FC-Langenfeld (www.fc-langenfeld.de)zur Verfügung.
Eines steht heute schon fest: Auch nächstes Jahr findet das Turnier wieder statt und zwar in dem Zeitraum vom 24.08 – 26.08.2018. Weitere Termine und Informationen rund um das Thema Badminton sind ebenfalls auf den Internetseiten des FCL zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.