Mit der Postalia unterwegs

Anzeige
Vor dem Funken-Narrenbrunnen

Bei wunderschönem Reisewetter unternahm der Langenfelder Heimatverein Postalia seinen diesjährigen Jahresausflug nach Andernach.



Wie bereits im vergangenen Jahr fuhren die Postilianer umweltfreundlich mit der Bundesbahn.

Ein kurzer Fußweg führte in die zwischen Bahnhof und Rheinpromenade gelegene Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten. Vorbei am Funken-Narrenbrunnen, ging es zum Marktplatz mit seinen Cafés/Bistros und seinem mediterranem Flair. Hier wurde der erste Halt gemacht um sich von den „Strapazen“ der Fahrt zu stärken.

Danach ging es am Historischen Rathaus vorbei zur Rheinpromenade. Im Geysir-Erlebniszentrum konnten wir uns ausführlich über den weltweit höchsten Kaltwasser-Geysir informieren. In dieser spannenden Mitmach-Ausstellung wurden leicht verständlich die physikalischen und geologischen Zusammenhänge erklärt und auf die Geschichte des Geysirs eingegangen.

Am Nachmittag ging es dann mit dem Schiff zur Namedyer Werft, einem Altwasserarm des Rheins, auf dem das Naturphänomen zu sehen ist. Beeindruckend ist mit ca. 60 m die Höhe dieser Fontäne.

Nach der Rückfahrt ging es dann zum gemütlichen Beisammensein in das Lokal „Rheinkrone“ zur Stärkung. Am frühen Abend wurde gut gelaunt der Heimweg angetreten.

Die Organisation lag, wie im vergangen Jahr, in den Händen von Ingrid und Rolf Maaßen sowie Heinz Schäfer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.