Promi-Köchin Sarah Wiener zu Gast in Fröndenberg

Anzeige
Barbara Streicher (l.) vom Arbeitskreis „Kinder.Essen.Gesund“ holte Sarah Wiener (zweite von rechts) nach Fröndenberg.
Menden: Stadtspiegel-Redaktion |

„Früher habe ich immer darüber geschimpft, dass keiner mehr weiß, woher unser Essen kommt und welche Stoffe darin enthalten sind. Dann habe ich erkannt, dass nur ich selbst etwas daran ändern kann.“

Diese Worte stammen von Sarah Wiener. Die gebürtige Österreicherin ist Schauspielerin, Buch-Autorin, Botschafterin und Köchin. Wiener besitzt mehrere Restaurants in Deutschland.
Wer so in der Öffentlichkeit steht, wie Wiener, dessen Worte haben Gewicht. „Menschen werden heute gar nicht mehr als Menschen gesehen, sondern als Konsumenten“, kritisiert sie. Auch Massentierhaltung gehört zu Wieners Lieblingsthemen. Dagegen kann man eigentlich nur „ankochen“ hat sie 2007 erkannt und gründete die Sarah Wiener Stiftung, die sich seitdem „für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“ engagiert.

Die Genussbotschafterin

Kernprojekt ist die Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften zu sogenannten „Genussbotschaftern“. In Seminaren erhalten die Pädagogen das theoretische und praktische Rüstzeug, um an ihrer Einrichtung Koch- und Ernährungskurse für Kinder zu geben. So werden Ernährungswissen und Kochkenntnisse fortlaufend in Schule, Kindergarten oder Freizeiteinrichtung vermittelt.
Nach der anderthalbtägigen Fortbildung stellt die Stiftung den Pädagogen ein „Rundum-sorglos-Paket“ mit allen Materialien zur Verfügung, damit sie mit möglichst wenig Aufwand die Kurse nach dem Konzept der Stiftung geben können.
Neben der Zubereitung von Mahlzeiten stehen dabei auch Geschmacksspiele und Wissensvermittlung auf dem Programm, zum Beispiel zum Thema Nachhaltigkeit.

Grundstein für gesunde Ernährung

„Ich wünsche mir, dass die Kurse der Sarah Wiener Stiftung bei den Kindern den Grundstein für ein gesundes Ernährungsbewusstsein legen“, erklärt Sarah Wiener das Hauptanliegen der Stiftung.
In Fröndenberg haben 30 Lehrer und Erzieher an der Weiterbildungsveranstaltung teilgenommen. Kooperationspartner vor Ort ist der 2008 gegründete Arbeitskreis „Kinder.Essen.Gesund.“ mit seiner Leiterin Barbara Streich, die die Kooperation mit der Sarah Wiener Stiftung 2011 initiiert hatte; seither kochen drei Einrichtungen in Fröndenberg (Kita Oase, Treffpunkt Windmühle, AWO-Familienzentrum Mühlenberg) kontinuierlich.

Langfristige Unterstützung

Angespornt durch die positiven Rückmeldungen aus den Kochkursen von Erziehern, Kindern und Eltern, hatte es sich Barbara Streich zum Ziel gesetzt, weitere Einrichtungen ins Boot und zu einer Weiterbildung nach Fröndenberg zu holen. Die Resonanz war so gut, dass Kerstin Arenz, Referentin der Stiftung, jetzt 28 Erzieher und Lehrer aus dem Landkreis Unna in die Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg mit dem Kochkurskonzept der SWS vertraut machte. Darüber hinaus ist ihnen langfristig die Unterstützung von „Kinder.Essen.Gesund.“ sicher.

Mehr als ein Frauenthema

Der Arbeitskreis bündelt das Ernährungswissen und die pädagogische Erfahrung seiner Mitglieder aus Sozialverwaltung, Kirche, Schulen, Kitas und Freitzeittreffs. Ein Vorzeige-Projekt also. Kein Wunder, dass Sarah Wiener bei ihrer Ankunft in Fröndenberg erst mal mit den Grundschülern den „Gangnam Style“ tanzte.
„Kochen und Ernährung ist kein reines Frauenthema“, ist sich die Ehefrau von Schauspieler Peter Lohmeyer sicher, „es ist eine große Herausforderung in einer Zeit, in der unsere Ressourcen zu Ende gehen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.