Auffahrunfall mit Dominoeffekt

Anzeige
Foto: Polizei

Menden. Die Polizei des Märkischen Kreises berichtet von einem Auffahrunfall in Menden , an dem am heutigen Montag vier Fahrzeuge beteiligt waren.
Hier der Polizei-Pressebericht:

Die Unfallbeteiligten befuhren am Montag, 10. Juli, gegen 7.43 Uhr den Bräukerweg in Fahrtrichtung Menden.
In Höhe der Firma ABB stoppte der das erste Fahrzeug, um nach links auf den Parkplatz der Firma ABB abzubiegen. Die beiden dahinterfahrenden Pkw stoppten noch hinter dem vermeintlichen Linksabbieger. Die letzte Pkw Fahrerin (19 jährige Iserlohnerin) konnte ihren PKW nicht rechtzeitig stoppten und kollidierte mit dem vor ihr fahrenden Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die beiden weitern Pkw ebenfalls zusammengeschoben.

Fazit: Vier beschädigte Autos, eine 39-jährige beteiligte Pkw-Fahrerin und ein 27-jähriger Pkw-Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und dem St Vincenz Krankenhaus zugeführt.

Beide konnten dieses nach Ambulanter Behandlung jedoch wieder verlassen. Der Bräukerweg war für die Zeit der Unfallaufnahme nur Einspurig zu befahren. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte geregelt.

Der Auffahrunfall hatte mehrere tausend Euro Sachschaden zur Folge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.